Rob­ben­ba­bys tum­meln sich

Augsburger Allgemeine (Land Nord) - - Bayern -

Wei­ßes Fell und rie­si­ge Au­gen, Ke­gel­rob­ben­ba­bys sind ein­fach nied­lich. Auf der In­sel Hel­go­land in der Nord­see sind in den letz­ten Wo­chen vie­le Ke­gel­rob­ben ge­bo­ren wor­den. Bis­her wur­den 426 Stück ge­zählt, ga­ben Fach­leu­te nun be­kannt. Das ist ei­ne gan­ze Men­ge. Vor un­ge­fähr 40 Jah­ren gal­ten Ke­gel­rob­ben in Deutsch­land als na­he­zu aus­ge­rot­tet. Die In­sel Hel­go­land ge­hört zu Deutsch­land. Doch die Tie­re wur­den dann in ei­ni­gen Mee­res­ge­bie­ten be­son­ders ge­schützt. Sie durf­ten et­wa nicht mehr ge­jagt wer­den. So brei­te­ten sie sich wie­der aus. Jun­ge Ke­gel­rob­ben blei­ben erst mal im Tro­cke­nen – al­so im Sand am Strand. Denn ihr wei­ßes Ba­by­fell hält kei­ne Näs­se ab. Erst nach ei­ni­gen Wo­chen wech­seln sie ihr Fell. In die­ser Zeit fut­tern die Klei­nen sich ei­ne vor Käl­te schüt­zen­de Speck­schicht an. Dann erst rob­ben sie in die kal­te Nord­see.

Fo­to: dpa

Ke­gel­rob­ben­jung­tie­re ha­ben ein wei­ßes Ba­by­fell. Das ver­lie­ren sie erst nach ein paar Wo­chen. Dann erst sind sie was­ser taug­lich.

Ke­gel­rob­ben­ba­by

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.