Schlauch kom­pakt

Test Fle­xi-Mo­del­le eig­nen sich für Cam­per

Augsburger Allgemeine (Land Nord) - - Wirtschaft -

Köln Gar­ten­schläu­che neh­men Platz in der Ga­ra­ge oder auf der Ter­ras­se weg. An­ders ist das bei den noch recht neu­en Fle­xi-Schläu­chen. Die Zeit­schrift Selbst ist der Mann hat ge­mein­sam mit der Ver­suchs- und Prüf­an­stalt (VPA) die­se Va­ri­an­te nun ge­tes­tet – und durch­gän­gig die No­ten „sehr gut“und „gut“ver­teilt. „Sie las­sen sich sehr klein ma­chen, wenn man sie ge­ra­de nicht braucht“, er­klärt der für den Test zu­stän­di­ge Re­dak­teur Pe­ter Ba­rusch­ke. Teils kön­nen die Schläu­che so­gar zu­sam­men­ge­knüllt wer­den.

Zum Ver­gleich: Klas­si­sche Gar­ten­schläu­che be­nö­ti­gen zu­sam­men­ge­rollt et­wa so viel Raum wie ein Pkw-Rei­fen, fle­xi­ble Schläu­che kom­men mit ei­nem Vier­tel des Plat­zes aus. Der Ex­per­te emp­fiehlt die­se Va­ri­an­ten da­her et­wa Cam­pern oder Seg­lern zum Mit­neh­men, aber auch in klei­nen Gär­ten und für gro­ße Bal­ko­ne mit Was­ser­an­schlüs­sen, wo Stau­räu­me feh­len, sind die Mi­niSchläu­che prak­tisch.

Sie sind ei­gent­lich auch kür­zer als die klas­si­schen Schläu­che, un­ter Was­ser­druck ver­län­gern sie sich aber. Die ge­tes­te­ten Mo­del­le wuch­sen in­ner­halb von rund 30 Se­kun­den zwi­schen neun und 14 Me­ter an. Aber ei­ne Schwäche zeig­te sich da­bei: Das ge­lingt nur mit an­ge­schlos­se­nen Sprit­zen gut, da die­se für ein hö­he­res Druck­ni­veau im Schlauch sor­gen. „Will man aber et­wa ein Schwimm­be­cken fül­len, wer­den die Schläu­che oft nicht län­ger“, be­rich­tet Ba­rusch­ke.

Wei­te­rer Nach­teil ist, dass das Ge­we­be die­ser Schlauch­va­ri­an­ten schnel­ler schmut­zig wird als die gum­mier­ten Mo­del­le. „Und das war zwar nicht Teil des Tes­tes, aber es ist an­zu­neh­men, dass ih­nen bei dau­er­haf­ter Nut­zung im Frei­en die UVS­trah­lung zu­set­zen wird“, er­gänzt Ba­rusch­ke.

Auch neun klas­si­sche Gar­ten­schläu­che schau­ten sich die Prü­fer an: Ver­ge­ben wur­den hier zwei­mal die No­te „sehr gut“, vier­mal „gut“, zwei­mal „be­frie­di­gend“und ein­mal „man­gel­haft“. „Die Her­stel­ler wer­ben oft da­mit, aus wie vie­len Ma­te­ri­al­la­gen ih­re klas­si­schen Gar­ten­schläu­che be­ste­hen“, er­läu­tert der Ex­per­te. „Un­ser Test hat ge­zeigt, dass auch drei La­gen aus­rei­chen. Ent­schei­dend ist, dass sie hin­rei­chend sta­bil sind – das ist bei drei La­gen aber auch ge­ge­ben.“Al­le Schläu­che hiel­ten ei­nem Druck von über 25 bar stand – weit mehr, als die in Was­ser­lei­tun­gen üb­li­chen 4 bis 5 bar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.