Os­ram ist ein Po­li­ti­kum

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wirtschaft -

Wenn es nach Sig­mar Ga­b­ri­el geht, sol­len die Chi­ne­sen Os­ram nicht so leicht wie Ku­ka über­neh­men kön­nen. Um den Licht­Kon­zern vor Atta­cken zu schüt­zen, ist der Wirt­schafts­mi­nis­ter auf die Gunst von Sie­mens-Chef Joe Ka­e­ser als Spit­zen­mann des größ­ten Os­ram-Ak­tio­närs an­ge­wie­sen.

In den kom­men­den Mo­na­ten wird ir­gend­wann die Fra­ge be­ant­wor­tet, wie pa­trio­tisch Ka­e­ser ist. Ver­kauft der Nie­der­bay­er das 17,5-Pro­zent-Pa­ket an Os­ram ei­nem chi­ne­si­schen oder ei­nem hei­mi­schen In­ves­tor? Was macht der Sie­mens-Chef, wenn die Asia­ten mehr als ein deut­scher In­ter­es­sent bie­ten? Da Ka­e­ser al­les un­ter­neh­men muss, um die Sie­mens AG er­trag­rei­cher zu ma­chen, scheint die Ant­wort klar zu sein: Na­tür­lich muss er dem In­ves­tor die Os­ramAk­ti­en über­las­sen, der am meis­ten zahlt. So ein­fach ist das aber nicht. Der Licht-Kon­zern ist zum Po­li­ti­kum ge­wor­den. In Deutsch­land wächst die Angst vor ei­nem tech­no­lo­gi­schen Aus­ver­kauf. Da mö­gen Ma­na­ger be­teu­ern, na­tio­na­le Be­lan­ge dürf­ten in ei­ner glo­ba­li­sier­ten Welt kei­ne Rol­le spie­len. Dass die­se Ein­schät­zung Po­pu­lis­ten för­dert, zeigt sich an der Wahl Trumps in den USA. Vie­le Men­schen, die sich nicht als Glo­ba­li­sie­rungs­ge­win­ner se­hen, po­chen dar­auf, dass Po­li­ti­ker wie­der na­tio­na­le In­ter­es­sen ver­fol­gen – ge­ra­de in wirt­schaft­li­chen Fra­gen. Ga­b­ri­el hat die Lek­ti­on längst ka­piert und bei sei­nem Chi­na-Be­such auf den Tisch ge­hau­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.