War­um teu­re Sa­la­mi meist bes­ser ist

Le­bens­mit­tel Kei­ne an­de­re Wurst­sor­te wird hier­zu­lan­de so oft ge­kauft wie Sa­la­mi. Die Stif­tung Wa­ren­test hat nun un­ter­sucht, wel­che Pro­duk­te oh­ne Pro­ble­me auf der Sem­mel lan­den kön­nen – und wel­che eher nicht

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wirtschaft - VON SA­RAH SCHIERACK

Augs­burg

Gu­te Nach­rich­ten für Sa­la­mi-Käu­fer: Die Stif­tung Wa­ren­test hat für die ak­tu­el­le Aus­ga­be des Ma­ga­zins Test 19 ab­ge­pack­te Sor­ten un­ter­sucht – und fast die Hälf­te schnei­det gut oder sehr gut ab. Ob­wohl die Lieb­lings­wurst der Deut­schen wäh­rend der ge­sam­ten Her­stel­lung roh bleibt und dem­ent­spre­chend emp­find­lich ist, fan­den die Tes­ter kei­ne Hin­wei­se auf Gam­mel­fleisch oder Sal­mo­nel­len. Die meis­te Wurst sei „mi­kro­bio­lo­gisch so­gar sehr gut“, schrei­ben die Ex­per­ten. Den­noch stell­ten sie zwi­schen den ein­zel­nen Pro­duk­ten gro­ße Un­ter­schie­de fest.

Am En­de ih­rer Un­ter­su­chung kom­men die Tes­ter zu ei­nem ein­deu­ti­gen Er­geb­nis: Wer mehr zahlt, be­kommt auch mehr Qua­li­tät. So lan­den die kür­zer ge­reif­ten, preis­wer­te­ren Sa­la­mi-Sor­ten al­le­samt auf den hin­te­ren Plät­zen. Kür­zer ge­reif­te Sa­la­mi er­ken­nen Ver­brau­cher meist dar­an, dass sie in gro­ße, di­cke Schei­ben ge­schnit­ten ist und oft ge­sta­pelt ver­kauft wird. Vie­le der Pro­duk­te kos­ten nur rund 50 Cent pro 100 Gramm. Die Fleisch­qua­li­tät ist nach An­ga­ben der Tes­ter „meist be­frie­di­gend“.

Mit ei­ner Aus­nah­me ver­lei­hen die Ex­per­ten den Bil­lig-Sor­ten dann auch das Qua­li­täts­ur­teil „be­frie­di­gend“. Un­ter den güns­ti­gen Pro­duk­ten schnei­det die „Sa­la­mi Spit­zen­qua­li­tät“von Pen­ny mit der No­te 2,6 am bes­ten ab, die „K-Clas­sic Sa­la­mi ge­räu­chert“von Kauf­land wird mit der No­te 2,7 be­wer­tet, die „Hof­mai­er Sa­la­mi ge­räu­chert“von Net­to und die „ja!“-Sa­la­mi von Rewe mit der No­te 2,8. Die „Tip Land­sa­la­mi“von Re­al er­hält da­ge­gen nur das Qua­li­täts­ur­teil „aus­rei­chend“. Den Tes­tern zu­fol­ge weist sie ver­gleichs­wei­se vie­le Kei­me auf. Die­se sei­en mit­ver­ant­wort­lich für den „leicht dump­fen Ge­ruch und leicht bit­te­ren Ge­schmack“. Am En­de des Min­dest­halt­bar­keits­da­tums sei der Ver­derb bei die­ser Sor­te be­reits wahr­nehm­bar ge­we­sen.

Ei­ne Sa­la­mi fällt bei den Ex­per­ten kom­plett durch: Die „Gour­met Sa­la­mi“des An­bie­ters Zim­bo, die mit 1,78 Eu­ro pro 100 Gramm zu den teu­re­ren Pro­duk­ten im Test ge­hört, be­kommt von der Stif­tung Wa­ren­test das Qua­li­täts­ur­teil „man­gel­haft“. Die Tes­ter fan­den nach ei­ge­nen An­ga­ben über­durch­schnitt­lich vie­le Mi­ne­ral­öl­be­stand­tei­le in der Wurst. Wie der Her­stel­ler den Ex­per­ten mit­teil­te, han­delt es sich bei den Spu­ren wohl um Be­stand­tei­le „des hoch­rei­nen, le­bens­mit­tel­ech­ten Pa­raf­fin­öls, wel­ches zur Be­hand­lung des Sa­la­mi-Kunst­darms ein­ge­setzt wird“. Die Stif­tung Wa­ren­test be­tont aber, dass die Be­las­tung mit Schad­stof­fen bei den 16 an­de­ren Sa­la­mis aus Kunst­där­men im Test deut­lich ge­rin­ger aus­fällt.

Am bes­ten be­wer­ten die Tes­ter die „Fein­schme­cker Sa­la­mi“des Her­stel­lers Witt­mann (No­te 1,4). Sie sei „ex­zel­lent im Ge­schmack“und ha­be ei­ne „kräf­ti­ge aro­ma­ti­sche Sa­la­mi­no­te“. Auf dem zwei­ten Platz lan­det die „Bi­oLust Bio Sa­la­mi 1a“(No­te 1,7). Die mit 3,10 Eu­ro pro 100 Gramm teu­ers­te Sa­la­mi im Test, die „Aus­le­se Sa­la­mi“von Al­na­tu­ra, schnei­det mit der No­te 1,9 ab.

Gu­te Qua­li­tät zei­ge sich vor al­lem an ei­nem ho­hen Flei­sch­an­teil und der Biss­fes­tig­keit, be­to­nen die Tes­ter. Denn je län­ger ei­ne Sa­la­mi rei­fe, des­to mehr Was­ser ver­duns­te und Aro­ma ent­ste­he. Ein An­halts­punkt für ei­ne lan­ge Rei­fe­zeit sei die ein­ge­setz­te Fleisch­men­ge: Mehr als 120 Gramm Fleisch für 100 Gramm Sa­la­mi deu­ten dem­nach auf ein län­ge­res Rei­fen hin.

Fo­to: Gi­tu­sik, Fo­to­lia

Je län­ger Sa­la­mi reift, des­to aro­ma­ti­scher ist die Wurst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.