Will Schäu­b­le die Au­to­bahn ver­kau­fen?

Ver­kehr Plä­ne zur Teil­pri­va­ti­sie­rung sto­ßen auf er­bit­ter­ten Wi­der­stand

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Erste Seite -

Berlin Fi­nanz­mi­nis­ter Wolf­gang Schäu­b­le (CDU) will die deut­schen Au­to­bah­nen teil­wei­se pri­va­ti­sie­ren. Er stößt mit die­sen Plä­nen aber auf star­ken Wi­der­spruch, ins­be­son­de­re beim Ko­ali­ti­ons­part­ner SPD. Be­rich­te, wo­nach der Mi­nis­ter ei­ne ge­plan­te Ver­kehrs­in­fra­struk­tur­ge­sell­schaft zum Bau und Be­trieb der Au­to­bah­nen mit bis zu 49,9 Pro­zent an pri­va­te In­ves­to­ren ver­äu­ßern will, lös­ten am Wo­che­n­en­de ei­ne Em­pö­rungs­wel­le aus. Ne­ben der SPD kri- ti­sier­ten auch Grü­ne, Lin­ke, die In­dus­trie­ge­werk­schaft Bau und der ADAC Schäu­bles Vor­ha­ben. Nach In­for­ma­tio­nen des Spie­gels warb Schäu­b­le im Haus­halts­aus­schuss des Bun­des­tags kürz­lich für sei­ne Idee. Nur ei­ne knap­pe Mehr­heit der neu­en Au­to­bahn-Ge­sell­schaft will er beim Bund be­las­sen.

Die Bun­des­län­der hat­ten sich Mit­te Ok­to­ber be­reit er­klärt, dass ei­ne zen­tra­le Ge­sell­schaft künf­tig Deutsch­lands Fern­stra­ßen fi­nan­zie- ren, pla­nen und bau­en soll. Da­für muss Ar­ti­kel 90 des Grund­ge­set­zes ge­än­dert wer­den. Oh­ne die SPD be­kommt Schäu­b­le die­se Grund­ge­setz­än­de­rung nicht. Der Vor­sit­zen­de des Bun­des­tags-Ver­kehrs­aus­schus­ses, Mar­tin Bur­kert (SPD), sieht in Schäu­bles Plä­nen ei­nen „Ver­kauf von Ta­fel­sil­ber, von öf­fent­li­chem Ei­gen­tum“. Das sei in Deutsch­land nicht mach­bar. Er plä­dier­te für ei­ne rein öf­fent­lich-recht­li­che Ge­sell­schaft. »Wirt­schaft

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.