Wie der Ter­ror Pa­ris über­roll­te: ein Mi­nu­ten­pro­to­koll des 13. No­vem­ber 2015

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Die Dritte Seite -

● 21.19 Uhr Es gibt ei­ne Ex­plo­si­on vor dem Sta­de de Fran­ce im Pa­ri­ser Vo­r­ort Saint-De­nis. Dort spielt die deut­sche Fuß­ball-Na­tio­nal­elf vor 80 000 Zu­schau­ern ge­gen Frank­reich. ● 21.22 Uhr Ei­ne zwei­te Ex­plo­si­on er­eig­net sich na­he dem Sta­di­on. ● 21.24 Uhr Im 10. Pa­ri­ser Stadt­be­zirk, im Os­ten der Haupt­stadt, schie­ßen Tä­ter auf Gäs­te der Bar „Le Ca­ril­lon“und des Re­stau­rants „Le Pe­tit Cam­bo­dge“. Die Staats­an­walt­schaft spricht von 15 To­ten – der Be­richt der Na­tio­nal­ver­samm­lung nur von 13. ● 21.26 Uhr Es fal­len er­neut Schüs­se, dies­mal vor dem Ca­fé „La Bon­ne Biè­re“und dem Re­stau­rant „Ca­sa Nos- tra“im 11. Ar­ron­dis­se­ment. Bi­lanz: fünf To­te, 19 Ver­letz­te. ● 21.36 Uhr Durch Schüs­se am Re­stau­rant „La Bel­le Équi­pe“ster­ben 19 Men­schen, 17 wer­den ver­letzt. ● 21.40 Uhr Im Re­stau­rant „Comp­toir Vol­taire“sprengt sich ein At­ten­tä­ter in die Luft. 16 Gäs­te wer­den ver­letzt. ● 21.40 Uhr Ein schwar­zer Wa­gen hält vor dem Mu­sik­klub „Bat­a­clan“. Drei Män­ner mit Sturm­ge­weh­ren drin­gen ein und schie­ßen in die Men­ge, die dort zu ei­nem Kon­zert der Band Eagles of De­ath Me­tal zu­sam­men­ge­kom­men ist. Sie neh­men Gei­seln. ● 21.53 Uhr In der Nä­he des Sta­de de Fran­ce gibt es ei­ne drit­te Ex­plo­si­on. Am Sta­di­on ster­ben ins­ge­samt vier Men­schen – dar­un­ter die At­ten­tä­ter. ● 21.57 Uhr Zwei Po­li­zis­ten sind ins „Bat­a­clan“ein­ge­drun­gen und schie­ßen auf ei­nen der Ter­ro­ris­ten. Er kann je­doch sei­nen Spreng­stoff­gür­tel zün­den. Vom obe­ren Bal­kon des Saals wer­den die Be­am­ten be­schos­sen, sie müs­sen sich wie­der zu­rück­zie­hen. ● 22.53 Uhr Das Freund­schafts­spiel Frank­reich ge­gen Deutsch­land en­det mit ei­nem 2:0-Sieg der Fran­zo­sen. ● 0.18 Uhr: Die Po­li­zei stürmt das „Bat­a­clan“. Die bei­den ver­blie­be­nen Ter­ro­ris­ten ster­ben, ei­ner kann sei­nen Spreng­stoff­gür­tel zün­den. Es gibt al­lein hier 90 To­te. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.