Har­ke oder Laub­blä­ser?

Herbst Um­welt­schüt­zer war­nen vor den Blät­ter­auf­wir­bel-Ge­rä­ten

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Feuilleton - Mi­chel­le Ber­te­le

Blät­ter wir­beln durch die Luft und tür­men sich zu ei­nem gro­ßen Hau­fen. Die­ses Bild ist gera­de über­all in Deutsch­land zu se­hen. Al­ler­dings ist es nicht im­mer der Wind, der das Laub durch die Ge­gend pus­tet. Mit­ar­bei­ter der Städ­te lau­fen mit gro­ßen Ge­rä­ten durch die Parks und Stra­ßen, um das Laub weg­zu­räu­men.

Der Vor­teil: Spa­zier­gän­ger rut­schen nicht mehr so schnell Ein Lä­cheln auf den Lip­pen, vi­el­leicht un­schein­bar und klein, doch es kann auch von an­de­rer Be­deu­tung sein

Ein ver­lieb­tes Lä­cheln, wenn du ihn siehst, oder ei­ne schö­ne Nach­richt von ihm liest

Ein glück­li­ches Lä­cheln, wenn du fröh­lich bist, zum Bei­spiel wenn dein Ge­burts­tag ist

Ein er­zwun­ge­nes Lä­cheln, ob­wohl man trau­rig ist, weil du je­man­den sehr ver­misst dar­auf aus. Au­ßer­dem dau­ert es mit den Ge­rä­ten nicht so lan­ge, das Laub aus den Städ­ten zu räu­men. Auch un­ter Au­tos kön­ne man mit den Blä­sern und Sau­gern sau­ber ma­chen, heißt es. Und es ist we­ni­ger an­stren­gend, mit ei­nem Laub­blä­ser als mit ei­nem Re­chen zu ar­bei­ten.

Vie­le Leu­te hal­ten trotz­dem nicht so viel von den Ge­rä­ten. Man­che är­gert der Lärm, den die Laub­blä­ser und Laub­sau­ger ma­chen. Man­che Laub­blä­ser stin­ken auch nach Ben­zin. Um­welt­schüt­zer war­nen zu­dem da­vor, das Laub kom­plett weg­zu­räu­men. Das Laub sei zum Bei­spiel wich­tig, um den Bo­den vor der Käl­te zu schüt­zen. Au­ßer­dem sei­en die Ge­rä­te ei­ne Ge­fahr für klei­ne Tie­re wie Spin­nen, Wür­mer und In­sek­ten. Um­welt­schüt­zer emp­feh­len des­halb: Lie­ber ei­ne Har­ke oder ei­nen Re­chen be­nut­zen! Ein fre­ches Lä­cheln, wenn man je­man­den neckt, der es am An­fang gar nicht checkt

Ein ver­trau­tes Lä­cheln, das ei­nem Ge­bor­gen­heit gibt, von dem Men­schen, der dich am meis­ten liebt

Ein ein­fa­ches Lä­cheln, an das man oft gar nicht denkt, ob­wohl man es vi­el­leicht gera­de je­man­dem schenkt

Ein Lä­cheln auf den Lip­pen, vi­el­leicht un­sicht­bar und klein, doch es ver­steht je­der und so soll es sein

Fo­to: dpa

Hier siehst du ei­nen städ­ti­schen Mi­tar bei­ter mit ei­nem Laub­blä­ser.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.