WM-Qua­li: Klins­mann in der Kri­tik

US-Plei­te ge­gen den Erz­ri­va­len Me­xi­ko

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport -

Co­lum­bus

Jür­gen Klins­mann steht als Trai­ner der ame­ri­ka­ni­schen Fuß­ball-Na­tio­nal­mann­schaft mäch­tig un­ter Druck. Nach der 1:2-Plei­te zum Auf­takt der Sech­ser-End­run­de in der WM-Qua­li­fi­ka­ti­on ge­gen Erz­ri­va­le Me­xi­ko und deut­li­cher Kri­tik an sei­ner Tak­tik, muss der ehe­ma­li­ge Bun­des­trai­ner mit sei­nem Team am Di­ens­tag in Cos­ta Ri­ca ge­win­nen. „Die Bot­schaft ist klar: Wir brau­chen ein Re­sul­tat, und dies wer­den wir be­kom­men“, er­klär­te Klins­mann.

Vor­erst Rü­cken­de­ckung er­hält der frisch ge­kür­te deut­sche Eh­ren­spiel­füh­rer von Ver­bands­boss Su­nil Gu­la­ti. „Wir ha­ben in den letz­ten 27 Jah­ren kei­nen Trai­ner ent­las­sen, der mit der US-Na­tio­nal­mann­schaft ei­ne WM-Qua­li­fi­ka­ti­on be­gann. Ich er­war­te, dass das so blei­ben wird“, er­klär­te Gu­la­ti nach der schmerz­li­chen Nie­der­la­ge im Pres­ti­ge­du­ell ge­gen Me­xi­ko.

Deut­li­che Kri­tik am US-Trai­ner gab es von den US-Me­di­en. „Klins­manns Plan, mit nicht ge­eig­ne­tem Per­so­nal in ei­nem 3-5-2-Sys­tem zu star­ten, ver­nich­te­te je­de Chan­ce, den Me­xi­ka­nern gleich zu Be­ginn Pa­ro­li zu bie­ten“, ana­ly­sier­te der TV-Sen­der ESPN. Erst nach dem 0:1 der Me­xi­ka­ner durch Mi­guel Layún (20.) und der Um­stel­lung auf ein 4-4-2 nach rund 25 Mi­nu­ten

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.