Tur­bu­len­te Ver­bre­cher­jagd

Thea­ter „Baye­ri­sche Miss Marp­le“fei­ert Pre­mie­re in Die­dorf. Es fol­gen noch zwei Vor­stel­lun­gen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Neusäß, Stadtbergen Und Umgebung -

Die­dorf

Pre­mie­re beim Thea­ter­ver­ein Die­dorf: In der Kri­mi­nal­ko­mö­die „Die baye­ri­sche Miss Marp­le“von Theo Sol­le­der geht es hoch her. Falsch­geld, Gau­ner und ei­ne in Angst und Schre­cken ver­setz­te Fa­mi­lie sor­gen für Span­nung in der rund­um ge­lun­ge­nen Auf­füh­rung. Von Sze­ne zu Sze­ne wird das Büh­nen­ge­sche­hen tur­bu­len­ter, bis es für al­le Be­tei­lig­ten rich­tig brenz­lig und le­bens­ge­fähr­lich wird.

Doch zu­nächst herrscht im Wohn­zim­mer der Fa­mi­lie Brun­ner ge­drück­te Stim­mung, denn Va­ter Alois (Joa­chim Wet­zel) hat sei­ne Ar­beits­stel­le ver­lo­ren, und auch Sohn Tschar­ly (Tho­mas Wet­zel) ist stets plei­te. Die Ret­tung aus der fi­nan­zi­el­len Not scheint aus­ge­rech­net durch Oma Stau­din­ger (Si­grid Erd­le) zu kom­men. Sie hat im Zug ih­re Ein­kaufs­ta­sche ver­tauscht und ent­deckt zu Hau­se, dass in der fal­schen Ta­sche je­de Men­ge Geld­bün­del ste­cken.

Man könn­te mei­nen, die Fa­mi­lie sei ih­re Sor­gen los, doch Alois’ re­so­lu­te Ehe­frau An­na (Pia Frisch) möch­te ehr­lich blei­ben und das Fund­stück bei der Po­li­zei ab­ge­ben. Aber da­zu kommt es nicht mehr, denn die Po­li­zei dringt mit Pis­to­len im An­schlag bei den Brun­ners ein. Es herrscht gro­ßes Ent­set­zen, als sich her­aus­stellt, dass Sohn Tschar­ly ei­ni­ge der ge­fun­de­nen Geld­schei­ne sti­bitzt hat und nun we­gen Be­zah­lens mit Falsch­geld ver­haf­tet wur­de.

Für Kom­mis­sa­rin Scharf (Ka­thi Schel­ler) und ih­ren Kol­le­gen Bliem­chen (Bern­hard Herzgs­ell) steht die gan­ze Fa­mi­lie un­ter Ver­dacht, und erst nach ei­nem schar­fen Ver­hör kommt die Wahr­heit zu­ta­ge. Doch da­mit be­ginnt erst das Ver­häng­nis, denn die wah­ren Be­sit­zer des Gel­des be­dro­hen die Brun­ners und wol­len ihr Geld zu­rück­ha­ben. Sie ha­ben aber Oma Stau­din­ger un­ter­schätzt, die mit ge­sun­dem Men­schen­ver­stand und ei­nem hand­fes­ten Re­gen­schirm be­waff­net zur Selbst­hil­fe greift. Bis al­les wie­der sei­ne Ord­nung hat und die baye­ri­sche Miss Marp­le sich am En­de ins Fäust­chen lacht, sind noch ei­ni­ge Hür­den zu über­win­den. Die Darstel­ler un­ter der Re­gie von Pia Frisch über­zeug­ten mit gro­ßer Spiel­freu­de und sorg­ten im­mer wie­der für herz­haf­tes La­chen beim Pu­bli­kum. Si­grid Erd­le gab ei­ne köst­li­che Oma Stau­din­ger, die mit mar­kan­ter Stim­me und rau­bei­ni­gem Charme in je­der Si­tua­ti­on die rich­ti­gen Sprü­che pa­rat hat­te. Über­zeu­gend auch Pia Frisch und Joa­chim Wet­zel als alt­ge­dien­tes Ehe­paar, das sich ger­ne mit spit­zer Zun­ge be­hark­te. Die jün­ge­ren Darstel­ler, wie die Po­li­zis­tin Ka­thi Schel­ler und ihr säch­seln­der, stets za­ckig grü­ßen­der Kol­le­ge Bern­hard Herzgs­ell, füll­ten ih­re Rol­len eben­so gut aus wie Tho­mas Wet­zel als Tschar­ly. Auch die klei­ne­ren Rol­len wa­ren sehr gut be­setzt.

Das Pu­bli­kum im aus­ver­kauf­ten Thea­ter­saal be­dank­te sich beim En­sem­ble und sei­nen zahl­rei­chen Hel­fern mit ei­nem lang an­hal­ten­dem Bei­fall. (chin) O

Wei­te­re Auf­füh­run­gen: Frei­tag, 18. No­vem­ber, und Sams­tag, 19. No­vem­ber, je­weils um 20 beim Mil­ler­wirt (Haupt­str 21 in Die­dorf); Kar­ten­preis: sechs Eu­ro. Vor­ver­kauf bei: Mar­git Win­ter un­ter Te­le­fon 08238/4229 oder per E-Mail: mar­git­bar­ba­ra.win­ter@gmx.de

In je­der Si­tua­ti­on die rich­ti­gen Sprü­che pa­rat

Fo­to: Inge Chris­to­pher

Es wird brenz­lig für Fa­mi­lie Brun­ner, als sie ver­däch­tigt wird, Falsch­geld her­ge­stellt zu ha­ben: (von links) Ka­thi Schel­ler (Kom­mis­sa­rin Scharf), Pia Frisch (An­na Brun­ner), Si­grid Erd­le (Oma Stau­din­ger), Bern­hard Herzgs­ell (Po­li­zist Bliem­chen), Joa­chim Wet­zel (Alois Brun­ner).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.