Ein­fach mal die Pfer­de wech­seln

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Politik -

So war es im Wil­den Wes­ten üb­lich: Wenn die Post­kut­sche nicht mehr zü­gig vor­an­kam, dann hat man eben die Pfer­de ge­wech­selt. So se­hen es vie­le Ame­ri­ka­ner auch heu­te noch: Wenn ih­nen die Po­li­tik nicht mehr hel­fen kann, dann pro­biert man es eben mit ei­ner an­de­ren Par­tei und ei­nem an­de­ren Prä­si­den­ten. Des­we­gen wech­selt in den USA häu­fi­ger die po­li­ti­sche Far­be der Num­mer eins als zum Bei­spiel in Deutsch­land. Von der ho­hen Wech­sel­be­reit­schaft hat die­ses Mal der Im­mo­bi­li­en-Ty­coon Do­nald Trump pro­fi­tiert.

Ob er ein zwei­ter Ro­nald Rea­gan wird, ist in­des of­fen. Das Al­ter zu Amts­be­ginn bie­tet ei­ne ge­wis­se Par­al­le­le, ge­wiss. Eben­so, dass bei­de ur­sprüng­lich nicht vom Fach wa­ren. Aber der Ex-Schau­spie­ler Rea­gan hat­te im Wahl­kampf ein sach­li­ches An­lie­gen – ei­ne an­de­re Wirt­schafts­und Fi­nanz­po­li­tik – und be­schimpf­te nicht gan­ze Be­völ­ke­rungs­grup­pen. Der Po­pu­list Trump al­ler­dings tat es – und steht jetzt un­ter ei­nem nie da ge­we­se­nen Druck, sei­ne ag­gres­si­ve Wahl­kampf­rhe­to­rik um­zu­set­zen.

Ob er es an­ge­sichts die­ser Aus­gangs­la­ge ver­mag, auf er­folg­rei­che se­riö­se Po­li­tik um­zu­schal­ten, wird sich zei­gen. Noch ist Trump nicht ein­mal im Amt. Auch er hat zu­nächst ei­ne Chan­ce ver­dient. Wenn es nicht klappt: Die Ame­ri­ka­ner sind, wie ein­gangs er­wähnt, schnell be­reit, auch wie­der neue Pfer­de vor die Kut­sche zu span­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.