Al­le zah­len – oder kei­ner

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Meinung & Dialog -

Zu „Ge­richt: An­lie­ger müs­sen zah­len“(Bay­ern) vom 10. No­vem­ber: Aus dem Spiel „Mo­no­po­ly“ist be­kannt: Es kann ei­ne Kar­te ge­zo­gen wer­den mit der Auf­for­de­rung „Du wirst zu Stra­ßen­aus­bes­se­rungs­ar­bei­ten her­an­ge­zo­gen“. Nicht je­der zieht die­se Arsch­kar­te. Man hat Pech oder Glück. Na­tür­lich ist das un­ge­recht. Un­se­re Recht­spre­chung kann wohl gar nicht an­ders ent­schei­den: Al­le müs­sen ir­gend­wie zah­len. Da­bei ist das nicht al­ter­na­tiv­los. Ge­recht wä­re: Al­le zah­len oder kei­ner. Letz­te­res kommt of­fen­bar für das Ver­wal­tungs­ge­richt nicht in Be­tracht. Stra­ßen­aus­bau muss doch fi­nan­ziert wer­den. Rechts­ver­bind­lich wur­de ge­gen den ein­zel­nen An­lie­ger ent­schie­den, ob­wohl auch al­le da­von pro­fi­tie­ren, die nir­gend­wo An­lie­ger sind.

Wolf­gang Ag­gen­stei­ner, Augs­burg

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.