Höchs­te Si­cher­heits­stu­fe für Oba­ma in Ber­lin

Nach der Re­de in At­hen ist ein Tref­fen mit der Kanz­le­rin ge­plant. Dann wird der Kreis er­wei­tert

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Politik -

So vie­le Ab­sper­run­gen, so vie­le Po­li­zis­ten, so gro­ße Wach­sam­keit bei den deut­schen Si­cher­heits­be­hör­den gibt es sel­ten. Beim ers­ten Be­such des ame­ri­ka­ni­schen Prä­si­den­ten Ba­rack Oba­ma in Ber­lin im Ju­ni 2013 wur­den gro­ße Tei­le des Re­gie­rungs­vier­tels ta­ge­lang ab­ge­rie­gelt. Nun steht Oba­mas Ab­schieds­be­such in Deutsch­land und in Ber­lin an – und wie­der schwärmt der Ge­heim­dienst Se­cret Ser­vice schon Ta­ge vor­her aus, wie­der ent­wirft die Ber­li­ner Po­li­zei um­fang­rei­che Ein­satz­plä­ne.

Heu­te Abend wird Oba­ma auf dem mi­li­tä­ri­schen Teil des Flug­ha­fens Te­gel lan­den. Seit ges­tern hält er sich be­reits in Eu­ro­pa auf, und zwar in Grie­chen­land. Zum ak­tu­ell wich­tigs­ten grie­chi­schen An­lie­gen, der Min­de­rung des ge­wal­ti­gen Schul­den­bergs, der das Land zu Bo­den drückt, äu­ßer­te er sich gleich mehr­fach und sehr deut­lich pro Schul­den­er­leich­te­rung: „Bei mei­ner Wei­ter­rei­se wer­de ich ge­gen­über den an­de­ren Staats­ober­häup­tern un­se­re Pflicht be­to­nen, dass Aus­te­ri­tät al­lei­ne kei­nen Wohl­stand schafft“, ver­sprach Oba­ma dem grie­chi­schen Staats­ober­haupt Pro­ko­pis Pav­lo­pou­los. In At­hen, dem „Ge­burts­tort der De­mo­kra­tie“, will der schei­den­de US-Prä­si­dent heu­te sei­ne „Ver­mächt­nis­re­de“hal­ten.

Vom Ter­min­plan des zwei­ten Ber­lin-Be­suchs in sei­ner acht­jäh­ri­gen Amts­zeit sind nur ei­ni­ge Punk­te be­kannt. Mor­gen Nach­mit­tag trifft Oba­ma Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel. Abends gibt es ein Es­sen im Kanz­ler­amt. Frei­tag­mor­gens rei­sen die Staats- und Re­gie­rungs­chefs Ita­li­ens, Frank­reichs, Spa­ni­ens und Groß­bri­tan­ni­ens an und tref­fen Oba­ma und Mer­kel. Der Ab­flug von Ber­lin zum Asi­en-Pa­zi­fik-Gip­fel (Apec) in Pe­ru ist für Frei­tag­mit­tag ge­plant.

Rings um das Re­gie­rungs­vier­tel und das Bran­den­bur­ger Tor hat die Po­li­zei ei­ne Si­cher­heits­zo­ne ein­ge­rich­tet, wo we­der Au­tos noch Fahr­rä­der noch grö­ße­re Be­häl­ter ab­ge­stellt wer­den dür­fen. Das Ho­tel Ad­lon, in dem Oba­ma über­nach­ten wird, liegt in­ner­halb die­ser Zo­ne.

Über die um­fang­rei­chen Si­cher­heits­vor­keh­run­gen bei so ei­nem Be­such sagt die Po­li­zei wie üb­lich nichts. Das meis­te lässt sich aber an­hand frü­he­rer Staats­be­su­che von ame­ri­ka­ni­schen Prä­si­den­ten und mit Blick auf Oba­mas Be­such von 2013 vor­aus­sa­gen. Für den Prä­si­den­ten gilt die höchs­te Si­cher­heits­stu­fe 1+.

Der Se­cret Ser­vice, der für den Schutz des US-Prä­si­den­ten zu­stän­dig ist, war schon in der ver­gan­ge­nen Wo­che in Ber­lin, um die La­ge zu son­die­ren und mit den Ex­per­ten vom Bun­des­kri­mi­nal­amt und dem Ber­li­ner Lan­des­kri­mi­nal­amt die Vor­keh­run­gen fest­zu­le­gen. An den drei Ta­gen von Oba­mas Be­such wer­den sei­ne Auf­ent­halts­or­te weit­räu­mig ab­ge­sperrt. Das gilt für den Flug­ha­fen und den Luf­t­raum dar­über, die Fahrt­stre­cke zum Ho­tel, mög­li­che öf­fent­li­che Auf­trit­te, das Tref­fen im Kanz­ler­amt und wei­te­re Ter­mi­ne.

Bei sei­nem Ber­lin-Be­such im Jahr 2013 wohn­te Oba­ma mit sei­ner Fa­mi­lie im Ho­tel Ritz Carl­ton am Pots­da­mer Platz. Das ge­sam­te Kar­ree rund um das Ho­tel wur­de ta­ge­lang ab­ge­rie­gelt, der Ver­kehr um­ge­lei­tet. Die Vor­keh­run­gen für das auf­wen­di­ge Schutz­kon­zept am Bran­den­bur­ger Tor, wo Oba­ma sprach, dau­er­ten ta­ge­lang. An­woh­ner des Flug­ha­fens, des Bran­den­bur­ger Tors und des Char­lot­ten­bur­ger Schlos­ses, wo es ein Abend­es­sen mit Oba­ma gab, muss­ten zu den je­wei­li­gen Zei­ten ih­re Fens­ter ge­schlos­sen hal­ten und durf­ten Bal­ko­ne nicht be­tre­ten. Die Po­li­zei hat­te die An­woh­ner schon Ta­ge vor­her durch Zet­tel mit Hin­wei­sen in­for­miert. Vor der Re­de am Bran­den­bur­ger Tor such­te die Po­li­zei mit Spür­hun­den nach ver­däch­ti­gen Ge­gen­stän­den, Gul­ly­de­ckel wur­den zu­ge­schweißt und Pa­pier­kör­be ent­fernt. Im na­he ge­le­ge­nen Re­gie­rungs­vier­tel fuh­ren Po­li­zei­boo­te auf der Spree, Po­li­zei­tau­cher wa­ren in der Spree im Ein­satz. Die An­le­ge­stel­len für Aus­flugs­schif­fe wur­den ge­schlos­sen. An den Wegstre­cken in­ner­halb der Haupt­stadt und am Bran­den­bur­ger Tor pos­tier­ten sich schon St­un­den vor dem Er­schei­nen des Prä­si­den­ten Scharf­schüt­zen der Po­li­zei. Ähn­li­che Bil­der dürf­te es jetzt wie­der ge­ben.

Beim letz­ten Be­such fuh­ren Po­li­zei­boo­te auf der Spree

Fo­to: dpa

Ges­tern in At­hen: Die Prä­si­den­ten­ma­schi­ne ist ge­lan­det, die Spe­zi­al­li­mou­si­ne steht für Oba­ma be­reit. So ähn­lich wird es auch heu­te in Ber­lin-Te­gel aus­se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.