Bür­ger­ver­si­che­rung als Lö­sung?

Ren­te SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter Klaus Bart­hel dis­ku­tiert in Stadt­ber­gen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Neusäß Und Stadtbergen | Die Stauden Und Ihre Nach -

Stadt­ber­gen

In ei­nem von der KreisSPD or­ga­ni­sier­ten Fach­ge­spräch re­fe­rier­te der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te und Bun­des­vor­sit­zen­de für Ar­beit­neh­mer­fra­gen der SPD, Klaus Bart­hel, in Stadt­ber­gen über die ak­tu­el­len Ent­wick­lun­gen der Al­ters­vor­sor­ge. Ak­tu­ell be­schlos­se­ne Maß­nah­men der Al­ters­vor­sor­ge wirk­ten sich erst auf künf­ti­ge Ge­ne­ra­ti­on aus und hät­ten kaum Ein­fluss auf die Rent­ner von heu­te.

Kreis­vor­sit­zen­der Ro­land Mair un­ter­strich die si­che­re Ren­te mit Ein­schrän­kun­gen. „Im Be­reich der Klein­selbst­stän­di­gen, der ge­sund­heit­lich An­ge­schla­ge­nen und der Lang­zeit­ar­beits­lo­sen droht das Ar­muts­ri­si­ko und da­mit die Grund­si­che­rung.“Mair for­der­te ge­setz­li­che Ver­bes­se­run­gen. Klaus Bart­hel sieht bei Men­schen, die ein Le­ben lang ge­ar­bei­tet ha­ben, ei­ne dro­hen­de Ar­mut. Ein Mann, der über 45 Jah­re lang in die Ren­ten­ver­si­che­rung ein­ge­zahlt hat, be­kam im Jahr 2001 noch 216 Eu­ro über dem Grund­si­che­rungs­be­trag, heu­te sind nur noch 92 Eu­ro. „Man setzt den ar­bei­ten­den Men­schen mit den Lang­zeit­ar­beits­lo­sen gleich“, kri­ti­sier­te Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Her­bert Wo­er­lein die Un­ge­rech­tig­keit in der ge­setz­li­chen Ren­te. Lö­sun­gen lie­gen, hieß es bei der Ver­an­stal­tung, et­wa in der Bür­ger­ver­si­che­rung, in die al­le Bür­ger zu­guns­ten der ge­setz­li­chen Ren­ten­ver­si­che­rung ein­zah­len.

Be­son­ders hart trifft es die Frau­en bei der Al­ters­vor­sor­ge. Durch die Voll­er­werbs­tä­tig­keit von Frau­en wer­de die tra­di­tio­nel­le Rol­len­ver­tei­lung auf­ge­bro­chen, je­doch setzt die Er­werbs­tä­tig­keit von Frau­en und Män­nern ei­ne um­fas­sen­de Kin­der­be­treu­ung vor­aus. Die­se for­der­te Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Si­mo­ne Stroh­mayr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.