Streik bei Luft­han­sa steht be­vor

Pi­lo­ten be­kla­gen sich über nied­ri­ges An­ge­bot

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wirtschaft -

Frank­furt am Main

Bei der Luft­han­sa ste­hen die Zei­chen un­ver­än­dert auf Streik. Die Pi­lo­ten­ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit, kurz VC, lehn­te ges­tern er­neut den Vor­schlag des Un­ter­neh­mens ab, in ei­ne Sch­lich­tung zu den of­fe­nen Ge­halts­ver­hand­lun­gen ein­zu­stei­gen. Grund sei das viel zu nied­ri­ge Ge­halts­an­ge­bot, das man als Grund­la­ge ei­ner Sch­lich­tung nicht ak­zep­tie­ren kön­ne, sag­te VC-Spre­cher Mar­kus Wahl. „Statt nach ei­ner wirk­li­chen Lö­sung zu su­chen, hat Luft­han­sa so we­nig an­ge­bo­ten, um sich für ei­ne fol­gen­de Sch­lich­tung best­mög­lich auf­zu­stel­len.“Ei­nen kon­kre­ten Ter­min für die am Mon­tag an­ge­droh­te 14. Run­de des Pi­lo­ten­streiks nann­te Wahl aber er­neut nicht.

Tat­säch­lich klaf­fen die Vor­stel­lun­gen der Ta­rif­part­ner sehr weit aus­ein­an­der: Die Ge­werk­schaft for­dert über ei­nen Zei­t­raum von fünf Jah­ren bis April 2017 Ge­halts­er­hö­hun­gen von ins­ge­samt 22 Pro­zent in fünf Stu­fen. Der vor­he­ri­ge Ta­rif­ver­trag über die Ge­häl­ter der rund 5400 Pi­lo­ten von Luft­han­sa, Luft­han­sa Car­go und Ger­m­anwings war En­de April 2012 aus­ge­lau­fen. Luft­han­sa hat nach ei­ge­nen An­ga­ben ein Lohn­plus von 2,5 Pro­zent für den 20 Mo­na­te län­ge­ren Zei­t­raum bis En­de 2018 an­ge­bo­ten. An­ge­sichts von Mil­li­ar­den­ge­win­nen des Un­ter­neh­mens kön­ne man Re­al­lohn­ver­lus­te beim Per­so­nal nicht hin­neh­men, hat­te die VC be­reits am Mon­tag er­klärt.

Luft­han­sa hat­te ges­tern ver­sucht, den dro­hen­den Pi­lo­ten­streik in letz­ter Mi­nu­te ab­zu­wen­den. „Es ist noch nicht zu spät für ei­ne Ei­ni­gung“, er­klär­te Per­so­nal­vor­stän­din Bet­ti­na Vol­kens und ap­pel­lier­te an die Pi­lo­ten­ge­werk­schaft, ge­mein­sam mit dem Un­ter­neh­men in ei­ne Sch­lich­tung zu den of­fe­nen Ver­gü­tungs­fra­gen zu ge­hen.

Mit ei­nem Vor­lauf von 24 St­un­den wol­len die Pi­lo­ten statt­des­sen den nächs­ten, ins­ge­samt 14. Streik im lau­fen­den Ta­rif­kon­flikt ver­an­stal­ten. Aus­ge­nom­men von die­ser Dro­hung sind nur die Weih­nachts­fei­er­ta­ge. Ne­ben der Ge­halts­fra­ge sind auch an­de­re Ta­rifthe­men wie die Be­triebs­ren­ten und die Über­gangs­ver­sor­gung nach wie vor un­ge­löst. Zu­letzt hat­ten die Pi­lo­ten im Sep­tem­ber des ver­gan­ge­nen Jah­res ge­streikt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.