Wir brau­chen at­trak­ti­ve­re Lä­den!

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wirtschaft -

Ver­kaufs­of­fe­ne Sonn­ta­ge sind be­liebt. Und gera­de im Ad­vent, wenn der Druck bei der Su­che nach Ge­schen­ken steigt, wür­den si­cher vie­le Men­schen die Mög­lich­keit nut­zen, auch sonn­tags ein­zu­kau­fen. Den­noch soll­te der For­de­rung des Han­dels nach noch mehr ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­ta­gen nicht nach­ge­ge­ben wer­den. Es mag vie­len alt­mo­disch und welt­fremd er­schei­nen, aber un­se­rer durch­kom­mer­zia­li­sier­ten Ge­sell­schaft tut ein Tag in der Wo­che gut, an dem nicht je­des Ge­schäft zum Shop­pen ein­lädt.

Und den In­nen­stadt­han­del ret­ten noch so vie­le ver­kaufs­of­fe­ne Sonn­ta­ge nicht. Das In­ter­net ist so viel be­que­mer, da müs­sen sich Ge­schäfts­in­ha­ber we­sent­lich mehr ein­fal­len las­sen, um Kun­den an­zu­lo­cken als auch sonn­tags ih­re Tü­ren auf­zu­ma­chen. Es ist al­ler­dings ein­fa­cher, das La­den­schluss­ge­setz zu kri­ti­sie­ren als krea­ti­ve Lö­sun­gen um­zu­set­zen, mit de­nen das Ge­schäft bes­ser läuft. Kar­stadt-Chef Fan­derl zeigt sich über­zeugt, dass es Wa­ren­häu­ser noch in 100 Jah­ren ge­ben wird. Dann hät­ten sie mehr Markt­platz-Cha­rak­ter, bie­ten Be­geg­nung, Zer­streu­ung, In­spi­ra­ti­on. Schö­ne Wor­te. Fragt sich nur, war­um Kar­stadt die­se wun­der­ba­ren Mög­lich­kei­ten nicht schon heu­te aus­rei­chend bie­tet. Was wir brau­chen sind nicht mehr ver­kaufs­of­fe­ne Sonn­ta­ge, son­dern in vie­len Fäl­len at­trak­ti­ve­re Lä­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.