Oh­ne sie gibt es kei­nen Emp­fang

Tech­nik Sie ste­hen über­all in der Stadt auf den Dä­chern: Funk­mas­ten. Die­se Din­ger sind wich­tig, da­mit wir mit dem Han­dy te­le­fo­nie­ren kön­nen. Doch wie funk­tio­niert das ei­gent­lich?

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Kino - VON LIN­DA KIOWSKI

Die grau­en Tür­me auf den Dä­chern fal­len uns kaum noch auf. Doch mit Funk­mas­ten sind wir je­den Tag in Kon­takt – wenn wir un­ser Han­dy be­nut­zen. Ruft man mit dem Fest­netz­te­le­fon an, funk­tio­niert das über ein Ka­bel. Beim Han­dy ist das nicht so. „Beim Mo­bil­funk kann man ja nicht so ein lan­ges Ka­bel mit­schlep­pen“, sagt Ex­per­te Hau­ke Brüg­ge­mey­er. Des­halb gibt es ei­ne Ver­bin­dung in der Luft. Da­für sind die Mo­bil­funk­mas­ten da. Sie über­tra­gen die Ge­sprä­che von Han­dy zu Han­dy. Doch wie funk­tio­nie­ren die­se Funk­mas­ten?

„Sie wer­den mit Strom be­trie­ben und die­ser wird durch Sen­der in elek­tro­ma­gne­ti­sche Wel­len um­ge­wan­delt“, er­klärt Hau­ke Brüg­ge­mey­er. Das klingt erst mal reich­lich kom­pli­ziert. Und tat­säch­lich ist die Tech­nik nicht ganz ein­fach. Was al­les auch nicht leich­ter macht: Man kann die­se ko­mi­schen Wel­len in der Luft ja nicht se­hen. Aber viel­leicht kannst du dir es so vor­stel­len:

Denk doch ein­fach ein­mal an ein Spring­seil, das du in Schwin­gung bringst. Je nach­dem, wie stark du es be­wegst, des­to mehr Schwin­gun­gen gibt es. So ähn­lich funk­tio­niert das auch mit den Wel­len. Bei Mo­bil­funk­mas­ten und Han­dys sind die­se Schwin­gun­gen sehr schnell.

An den Mo­bil­funk­mas­ten sind An­ten­nen an­ge­bracht. Das sind die grau­en Käs­ten, die man an den Mas­ten sieht. Die­se sen­den die Wel­len dann zu den Han­dys. Im Han­dy ist auch ei­ne An­ten­ne ein­ge­baut. Da­mit emp­fängt es die Wel­len des Funk­mas­tes. Aber es sen­det auch selbst Wel­len aus.

Das, was wir sa­gen, wird vom Han­dy in Funk­wel­len um­ge­wan­delt und zum Funk­mast ge­sen­det. Wenn du ei­nen Freund oder ei­ne Freun­din an­rufst, funk­tio­niert das meist so: Dein Han­dy sen­det Wel­len an ei­nen Mo­bil­funk­mast in dei­ner Nä­he. Man nennt den auch Ba­sis­sta­ti­on. Der Mast lei­tet die Da­ten an ei­nen zen­tra­len Com­pu­ter wei­ter – die Ver­mitt­lungs­stel­le. Der zen­tra­le Com­pu­ter kennt die Stand­or­te al­ler ein­ge­schal­te­ten Han­dys. Er sen­det nun die Da­ten an ei­nen Funk­mast in der Nä­he dei­nes Ge­sprächs­part­ners, al­so wie­der an ei­ne Ba­sis­sta­ti­on. Die­ser Funk­mast sen­det Wel­len an das Han­dy, das an­ge­ru­fen wird. So könnt ihr euch un­ter­hal­ten!

Doch war­um hö­ren wir nur ei­ne Per­son und nicht meh­re­re? Denn es te­le­fo­nie­ren ja vie­le Leu­te zur sel­ben Zeit über den sel­ben Funk­mast. „Bei Funk­mas­ten mit neue­rer Tech­nik funk­tio­niert das mit Co­des“, er­klärt Hau­ke Brüg­ge­mey­er. Die Han­dys kön­nen so ge­nau her­aus­fil­tern, wel­ches Ge­spräch für sie ge­dacht ist. Und wir spre­chen zum Glück nur mit ei­ner Per­son!

Die­se Funk­mas­ten ste­hen auf Haupt­feu­er­wehr­wa­che in Kiel. ei­ner

Fo­tos: dpa

Auch so kann ein Mo­bil­funk­mast aus­se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.