Wer schlecht ist, ver­dient kei­nen Bo­nus

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wirtschaft -

Das wä­re ein Hohn, wenn Acker­mann und Jain auch jetzt noch ei­nen Bo­nus be­kom­men wür­den. Denn in ih­rer Zeit als Spit­zen­män­ner der Deut­schen Bank reih­te sich Skan­dal an Skan­dal. Mit­ar­bei­ter des Hau­ses ge­rie­ten au­ßer Rand und Band. Sie hal­fen mit, Zins­sät­ze zu ma­ni­pu­lie­ren, und tru­gen da­zu bei, dass in den USA Men­schen Hy­po­the­ken­kre­di­te an­ge­dreht wur­den, die sich Häu­ser nicht leis­ten konn­ten. Für sol­che Ex­zes­se ste­hen Acker­mann und Jain. Auch wenn ih­nen kei­ne in­di­vi­du­el­le Schuld nach­ge­wie­sen wor­den ist, sind sie po­li­tisch für den mo­ra­li­schen Ver­fall ver­ant­wort­lich. Wer als Füh­rungs­kraft ver­sagt, weil er be­ne­belt ist vom In­vest­ment­ban­king-Zo­cker­ge­schäft, soll­te nicht nur jeg­li­chen Bo­nus ge­stri­chen be­kom­men, son­dern sei­nem frü­he­ren Ar­beit­ge­ber ei­nen Mil­lio­nen-Ma­lus zah­len. Ei­ne sol­che Stra­fe wä­re an­ge­mes­sen, ist aber lei­der so nicht vor­ge­se­hen.

Da­bei ge­hö­ren an rein in­di­vi­du­el­le Leis­tun­gen ge­kop­pel­te Bo­nus­zah­lun­gen ge­ne­rell auf den Prüf­stand. Der Bosch-Kon­zern hat das er­folg­reich ge­macht. Dort be­kom­men Füh­rungs­kräf­te ab die­sem Jahr dann ei­ne Prä­mie, wenn ih­re Ab­tei­lung und das Un­ter­neh­men be­stimm­te Zie­le er­reicht ha­ben.

Das Kol­lek­tiv wird zum Kor­rek­tiv. Dies kann hel­fen, in­di­vi­du­el­le Ex­zes­se und Kor­rup­ti­on in ei­nem Un­ter­neh­men ein­zu­däm­men.

Fo­to: Wa­b­itsch, dpa

Ex-Deut­sche-Bank-Chef Acker­mann soll Bo­ni zu­rück­zah­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.