Kippt Ko­ali­ti­on die ge­plan­te Ren­ten­re­form?

Kein Durch­bruch im Streit um Un­ter­gren­ze

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Politik -

Ber­lin

Ei­ne um­fas­sen­de Ren­ten­re­form könn­te nach Er­wä­gun­gen in der Ko­ali­ti­on erst nach der Bun­des­tags­wahl im kom­men­den Jahr Gestalt an­neh­men. Ei­ne Ex­per­ten­kom­mis­si­on könn­te dem­nach die schwie­ri­ge Fra­ge ei­ner Un­ter­gren­ze für das Ren­ten­ni­veau bis 2045 be­ra­ten, heißt es in Frak­ti­ons­krei­sen. So­wohl das Kanz­ler­amt als auch der Ar­beit­neh­mer­flü­gel der CDU trü­gen sich mit die­ser Ab­sicht. Wie es in den Frak­ti­ons­krei­sen wei­ter hieß, ha­be auch der Wirt­schafts­flü­gel der Uni­on Sym­pa­thi­en für ei­ne Kom­mis­si­on. Ent­schie­den ist aber noch nichts. Am kom­men­den Don­ners­tag wol­len die Ko­ali­ti­ons­spit­zen über die Ren­te be­ra­ten.

Er­war­tet wur­de bis­lang, dass SPD-So­zi­al­mi­nis­te­rin Andrea Nah­les da­nach ein Ge­samt­kon­zept vor­legt, das auch ei­nen Vor­schlag für ei­ne „so­li­da­ri­sche Le­bens­leis­tungs­ren­te“be­inhal­ten soll. Die Ko­ali­ti­on will da­mit klei­ne Ren­ten auf­wer­ten und Ge­ring­ver­die­ner vor Al­ters­ar­mut schüt­zen. Doch auch Klein­rent­ner mit in der Fa­mi­lie ins­ge­samt ho­hem Haus­halts­ein­kom­men könn­ten da­von pro­fi­tie­ren. Nah­les will nun vor­schla­gen, wie das Ziel, är­me­re Klein­rent­ner bes­ser­zu­stel­len, ge­nau­er er­reicht wer­den kann.

Bei dem Ko­ali­ti­ons­tref­fen am Don­ners­tag dürf­te es auch dar­um ge­hen, ob man den Streit um die Fi­nan­zie­rung der Ost-West-Ren­ten­an­glei­chung bei­le­gen kann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.