Rent­ner zün­det Nach­barn an

Lan­ge Haft für Mord­ver­such

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Bayern -

Nürn­berg

Weil er sei­nen Nach­barn mit Ben­zin und ei­nem Bun­sen­bren­ner in Brand ge­steckt hat, muss ein 63 Jah­re al­ter Mann für sechs­ein­halb Jah­re in Haft. Das Land­ge­richt Nürn­berg-Fürth ver­ur­teil­te den Rent­ner am Frei­tag­abend we­gen ver­such­ten Mor­des. Die Ur­teils­ver­kün­dung muss­te zu­nächst un­ter­bro­chen wer­den, weil der An­ge­klag­te beim Er­schei­nen der Rich­ter zu­sam­men­ge­bro­chen war. Ein Not­arzt be­han­del­te den 63-Jäh­ri­gen, der die Un­ter­su­chungs­haft be­reits auf der Kran­ken­sta­ti­on ver­bracht hat­te.

Die Rich­ter sa­hen es als er­wie­sen an, dass der Mann sei­nen 65 Jah­re al­ten Nach­barn im Ja­nu­ar mit Ben­zin be­spritzt und mit ei­nem Bun­sen­bren­ner an­ge­zün­det hat­te. Vor­aus­ge­gan­gen war der Tat im ober­pfäl­zi­schen Seu­bers­dorf ein Streit um ei­ne He­cke, die der Nach­bar ei­gen­mäch­tig ge­stutzt hat­te. Die Rich­ter wie­sen den An­ge­klag­ten in ei­ne psych­ia­tri­sche Kli­nik ein. Die Staats­an­walt­schaft hat­te zehn Jah­re Haft für den Rent­ner ge­for­dert. Der An­kla­ge­ver­tre­ter be­schrieb den 63-Jäh­ri­gen als streit­lus­ti­gen Mann, der seit Jah­ren die hal­be Nach­bar­schaft schi­ka­niert ha­be. Als er bei sei­nem Nach­barn klin­gel­te, ha­be er ei­ne Axt, ei­ne Luft­pis­to­le, Brand­be­schleu­ni­ger und ei­nen Bun­sen­bren­ner da­bei­ge­habt. Sein Op­fer ha­be „be­son­ders qual­voll“ster­ben sol­len. Das 65 Jah­re al­te Op­fer lei­det noch im­mer an den Ver­let­zun­gen. Der Tä­ter hat­te sich auf Er­in­ne­rungs­lü­cken be­ru­fen, die Vor­wür­fe aber nicht be­strit­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.