Be­flü­gelt in den Ab­stiegs-Dop­pel­pack

Be­zirks­li­ga Süd Wo­her der TSV Din­kel­scher­ben die Mo­ti­va­ti­on für die bei­den Kel­ler­du­el­le ge­gen Mem­min­gen-Ost und Ot­to­beu­ren be­zieht

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport Im Augsburger Land - VON MA­XI­MI­LI­AN GSCHWILM

Din­kel­scher­ben

Wäh­rend sich so man­che Teams ge­dank­lich viel­leicht schon in der wohl­ver­dien­ten Pau­se be­fin­den und auf der letz­ten Ril­le an­rol­len, muss der TSV Din­kel­scher­ben im Win­ter-End­spurt der Fuß­ball-Be­zirks­li­ga Süd gleich dop­pelt und drei­fach den Tur­bo zün­den. Für die Li­la-Wei­ßen ste­hen schließ­lich noch zwei vor­ent­schei­den­de Du­el­le im Ab­stiegs­kampf an, bei­de Par­ti­en fin­den auf dem hei­mi­schen Kai­ser­berg statt. Zu­nächst geht es am Sonn­tag ge­gen den Ta­bel­len­fünf­zehn­ten DJK SV Ost Mem­min­gen (An­pfiff 14.30 Uhr), ei­ne Wo­che spä­ter ist der Drei­zehn­te TSV Ot­to­beu­ren zum Nach­hol­spiel zu Gast. Noch ist das von Bäu­men um­ge­be­ne Feld be­spiel­bar.

„Die Jungs wis­sen, um was es geht, und wer­den al­les dar­an­set­zen, das Spiel zu ge­win­nen“, pre­digt Din­kel­scher­bens Coach Jens Lutz. Die Aus­gangs­la­ge ist klar: Der TSV (14 Punk­te) ist punkt­gleich mit Ot­to­beu­ren; Mem­min­gen liegt ei­nen Zäh­ler da­hin­ter. Um sich an die Nicht-Ab­stiegs­plät­ze (TSV Kö­nigs­brunn/21) her­an­zu­pir­schen, ist zu­min­dest ein Drei­er Pflicht, zwei Sie­ge wä­ren op­ti­mal. Lutz führt die Milch­mäd­chen­rech­nung fort: „Na­tür­lich ha­ben wir ge­gen Mem­min­gen wie­der ein Sechs-Punk­te-Spiel vor der Brust. Wir ha­ben die Wo­che aber gut trai­niert und ge­hen das Spiel op­ti­mis­tisch an.“

In den vo­ri­gen Wo­chen hat­ten sich die Kai­ser­berg-Ki­cker schließ­lich wei­ter sta­bi­li­siert und im­mer wie­der wich­ti­ge Pünkt­chen ein­ge­fah­ren, wie zu­letzt beim 1:1-Un­ent­schie­den in Sont­ho­fen. Den „Ost­lern“stand da­ge­gen ei­ne Spiel­ab­sa- im Weg, zu­vor konn­ten sie sich aber trotz ei­nes Drei-Punk­te-Ab­zugs zu Be­ginn der Sai­son vom Ta­bel­len­en­de ab­set­zen. Im Hin­spiel setz­ten sich die Li­la-Wei­ßen re­la­tiv deut­lich mit 4:1 durch, al­ler­dings fehl­ten beim Geg­ner auch de­ren Top-Of­fen­siv­kräf­te Bu­rak Ke­si­ci und Naim Ni­ma­naj. Recht­zei­tig für die bei­den Kel­ler­matches steht der Lutz-Elf auch Mit­tel­feld­mann Pe­ter Ja­kob nach län­ge­rer Ver­let­zung wie­der zur Ver­fü­gung, Mar­kus Zel­ler plagt sich der­weil mit ei­ner Grip­ge pe her­um. Be­vor es am Sonn­tag aber um wich­ti­ge Zäh­ler geht, trifft sich die li­la-wei­ße Ge­folg­schaft noch zum all­jähr­li­chen En­ten­es­sen. Viel­leicht ver­leiht das Ver­put­zen der kros­sen Schen­kel ja die nö­ti­gen Flü­gel für den Kampf ums Über­le­ben.

Fo­to: Mar­cus Merk

Ab durch die Mit­te: Der Din­kel­scher­be­ner De­fen­siv­ak­teur Mar­kus Zel­ler (Mit­te) war in 17 von 18 Punkt­spie­len in der Be­zirks­li­ga Süd im Ein­satz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.