Fal­sche Schlan­ge

Tie­re I Die Blind­schlei­che ist das Rep­til des Jah­res 2017

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Fernsehen Aktuell Am Donnerstag -

Sie sieht aus wie ei­ne Schlan­ge. Sie kriecht so ähn­lich wie ei­ne Schlan­ge. Sie ist aber kei­ne Schlan­ge. Bit­te was? Es geht um ei­ne Ech­se oh­ne Bei­ne, die oft mit ei­ner Schlan­ge ver­wech­selt wird. Sie heißt Blind­schlei­che und ge­hört zu den Rep­ti­li­en.

Das Tier glänzt meist braungrau. Es wohnt zum Bei­spiel an Wald­rän­dern, in Gär­ten, Parks oder auf Wie­sen. Die Blind­schlei­che mag es, wenn der Bo­den feucht ist und sie Plät­ze an der Son­ne und zum Ver­ste­cken fin­det. Fast über­all in Deutsch­land woh­nen die­se be­son­de­ren Ech­sen. Man­che die­ser Tie­re wer­den bis zu 40 Zen­ti­me­ter lang. Die meis­ten sind je­doch zwi­schen 15 und 25 Zen­ti­me­ter. Um auf Blind­schlei­chen auf­merk­sam zu ma­chen, ha­ben Na­tur­schüt­zer die Ech­sen nun zum „Rep­til des Jah­res 2017“er­nannt. Zwar sind die Tie­re nicht vom Auss­ter­ben be­droht. „Ih­re Le­bens­räu­me wer­den aber bei­spiels­wei­se durch den Bau von Stra­ßen ge­fähr­det“, sagt ein Ex­per­te.

Üb­ri­gens: Blind sind die Blind­schlei­chen nicht. Der Na­me kommt vom Wort „plint“. Frü­her ver­wen­de­te man „plint“für das Wort „blen­dend“. „Blen­dend“be­zieht sich auf den blei­far­be­nen Glanz der Tie­re.

Fo­to: dpa

Sieht aus wie ei­ne Schlan­ge, ist aber kei ne: die Blind­schlei­che.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.