BSE – Bo­vi­ne spon­gi­for­me En­ze­pha­lo­pa­thie

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wirtschaft -

Krank­heit

● Die bo­vi­ne spon­gi­for­me En­ze­pha­lo­pa­thie (zu Deutsch: schwam­mar­ti­ge Hirn­krank­heit des Rin des, kurz: BSE) führt bei Rin­dern zu Ve­rän­de­run­gen des Ge­hirns. ● Als ge­mein­hin ak­zep­tier­te Ur­sa­che wer­den in­fek­tiö­se Pro­te­ine, so­ge­nann­te Prio­nen, an­ge­nom­men, bei de­nen die Struk­tur ab­nor­mal ve­rän dert ist. Zwi­schen In­fek­ti­on und Auft­re ten von Sym­pto­men ver­ge­hen meh re­re Jah­re. Die Krank­heit en­det töd­lich. ● BSE äu­ßert sich bei den Tie­ren durch Ner­vo­si­tät, Ängst­lich keit, Schreck­haf­tig­keit, Be­we­gungs­stö run­gen und Ko­or­di­na­ti­ons­pro­ble­me bis hin zum Fest­lie­gen.

Ur­sa­che Sym­pto­me An­zei­ge­pflicht

● BSE ge­hört zur Grup­pe der trans­mis­si­blen spon­gi for­men En­ze­pha­lo­pa­thi­en und ist da­mit ei­ne an­zei­ge­pflich­ti­ge Tier­seu­che. Be­reits ers­te An­zei­chen müs­sen bei den Ve­te­ri­när­be­hör­den ge­mel­det wer den. ● BSE ist erst­mals 1985 in Groß­bri­tan­ni­en in grö­ße­rem Maß auf­ge­tre­ten. Ins­ge­samt wur­den dort mehr als 180 000 Fäl­le dia­gnos­ti ziert. Im Jahr 2000 wur­de die Krank heit erst­mals bei ei­nem in Deutsch land ge­bo­re­nen Rind fest­ge­stellt. Bis heute wur­den in Deutsch­land 414 Fäl­le von BSE be­stä­tigt. (Qu­el­le: Land­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um)

Auf­tre­ten

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.