Von Lie­be und Lei­den

Win­ter­sport Über­blick zum Auf­takt Zwei Bi­ath­le­ten kom­men sich nä­her, ein Ski­sprin­ger kämpft mit ei­ner Ver­let­zung und die Kom­bi­nie­rer bli­cken ehr­furchts­voll nach Nor­we­gen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport - VON ANDRE­AS KORNES UND THO­MAS WEISS

BI­ATH­LON

Die deut­schen Frau­en ge­hen mit ei­ner star­ken Mann­schaft in die Sai­son, die am Sonn­tag in Ös­ter­sund be­ginnt. Tra­di­tio­nell ist de­ren Kon­kur­renz im Welt­cup ein biss­chen schwä­cher als die der Män­ner. Al­ler­dings wird die Lü­cke im­mer klei­ner. Vie­le Na­tio­nen, die bis­her Au­ßen­sei­ter wa­ren, kau­fen sich Wis­sen in Form von Trai­nern ein. Noch aber do­mi­nie­ren die be­kann­ten Ge­sich­ter. Zu die­sen ge­hört Lau­ra Dahl­mei­er, die Front­frau der deut­schen Bi­ath­le­tin­nen. Fünf Me­dail­len bei der WM in Os­lo las­sen sie auch in die­ser Sai­son zum engs­ten Fa­vo­ri­ten­kreis ge­hö­ren.

Dort war auch stets die Weiß­rus­sin Dar­ja Dom­rat­sche­wa ver­tre­ten. Ob und wann sie in den Welt­cup zu­rück­kehrt, ist of­fen. Die drei­fa­che Olym­pia­sie­ge­rin von Sot­schi brach­te im Herbst Toch­ter Xe­nia zur Welt. Im­mer­hin hat der Va­ter sei­nen Rück­tritt ver­scho­ben. Das ist be­mer­kens­wert, denn Ole Ei­nar Björn­da­len ist in­zwi­schen 42 Jah­re alt. Nach­dem der Nor­we­ger die zu­nächst ge­heim ge­hal­te­ne Be­zie­hung mit Dom­rat­sche­wa En­de des ver­gan­ge­nen Win­ters of­fi­zi­ell ge­macht hat­te, schuf das Bi­ath­lon-Traum­paar Fak­ten: Hoch­zeit im Ju­li, Nach­wuchs im Ok­to­ber. Björn­da­lens ers­te Ehe mit der Süd­ti­ro­le­rin Nat­ha­lie San­ter, eben­falls ei­ne Bi­ath­le­tin, war im Ok­to­ber 2012 ge­schie­den wor­den.

Der jun­ge Fa­mi­li­en­va­ter kann al­so be­schwingt in den Win­ter ge­hen und sei­ne Re­kord­mar­ken ver­bes­sern. Ge­nau 20 Jah­re liegt bei­spiels­wei­se der ers­te sei­ner mitt­ler­wei­le 94 Welt­cup­sie­ge (oh­ne Staf­feln) zu­rück. Kein an­de­rer Bi­ath­let war nur an­nä­hernd so er­folg­reich.

Der mo­men­tan bes­te deut­sche Ski­jä­ger Si­mon Sch­empp ei­fert nicht nur sport­lich dem ewi­gen Björn­da­len nach. Wie die Bild-Zei­tung ent­hüll­te, ist er eben­falls mit ei­ner Bi­ath­le­tin li­iert. Sch­empp und Mann­schafts­kol­le­gin Fran­zis­ka Preuß sind schon seit ei­nem Jahr ein Paar, ha­ben das aber bis­her ge­heim ge­hal­ten. „Wir ken­nen uns vom Sport her ja schon lan­ge und dann ist halt dar­aus mehr ge­wor­den“, be­rich­te­te Sch­empp ziem­lich nüch­tern.

Ob und wann er in Ös­ter­sund an den Start ge­hen kann, ist noch of­fen. Bei ei­nem Rad­un­fall im Sep­tem­ber hat­te er sich ei­ne schmerz­haf­te Rip­pen­prel­lung zu­ge­zo­gen und muss­te mit dem Trai­ning aus­set­zen.

Zeit­plan für Ös­ter­sund

Sonn­tag, 15.30 Uhr, Mi­xed Staf­fel – 18.10 Uhr, Sing­le Mi­xed Staf­fel; Mitt­woch, 18 Uhr, Frau­en Ein­zel; Don­ners­tag, 18 Uhr, Män­ner Ein­zel; Sams­tag, 11.45 Uhr, Frau­en Sprint – 14.45 Uhr, Män­ner Sprint; Sonn­tag, 11.15 Uhr, Frau­en Ver­fol­gung – 13.20 Uhr Män­ner Ver­fol­gung

SKISPRINGEN

Se­ve­rin Freund ist die Über­ra­schungs­tü­te der deut­schen Mann­schaft. Nach ei­ner Hüft­ope­ra­ti­on im Früh­jahr und lang­wie­ri­ger Re­ha hat er Trai­nings­rück­stand und dürf­te im ers­ten Sai­son­drit­tel noch nicht zu den Siegs­prin­gern ge­hö­ren. Skispringen al­ler­dings ver­wei­gert sich ger­ne der Trai­nings­leh­re. Das Zu­sam­men­spiel aus Ath­le­tik, Ma­te­ri­al, Tech­nik, Ge­fühl und men­ta­ler Stär­ke ist der­art kom­plex, dass Über­ra­schun­gen (po­si­ti­ve wie ne­ga­ti­ve) je­der­zeit mög­lich sind.

Im ver­gan­ge­nen Win­ter al­ler­dings war ge­gen die über­ra­gen­de Qua­li­tät des Pe­ter Pre­vc kein Kraut ge­wach­sen. Der Slo­we­ne schaff­te ei­ne na­he­zu per­fek­te Sai­son und ge- wann un­ter an­de­rem die Vier­schan­zen­tour­nee. Die span­nen­de Fra­ge lau­tet nun: Kann ihm in die­sem Win­ter je­mand ge­fähr­lich wer­den?

Freund wä­re ei­gent­lich die ers­te Wahl für den Job des Her­aus­for­de­rers, sieht sich durch sei­ne Ver­let­zung aber erst ein­mal als Au­ßen­sei­ter. Aus dem deut­schen Team ist an­sons­ten kein Kan­di­dat für ei­ne Spit­zen­po­si­ti­on zu er­ken­nen – au­ßer na­tür­lich es gibt ei­ne Über­ra­schung.

Zeit­plan für Kuu­sa­mo

Heute, 17 Uhr, 1. Durch­gang, an­schlie­ßend Fi­na­le. Sams­tag, 16 Uhr, 1. Durch­gang, an­schlie­ßend Fi­na­le.

LANG­LAUF

Nach dem Wech­sel von De­ni­se Herr­mann zum Bi­ath­lon stellt sich ins­be­son­de­re bei den Frau­en die Fra­ge: Kön­nen die bei­den Alt­ge­dien­ten, Ni­co­le Fes­sel, 33 (Oberst­dorf), und St­ef­fi Böh­ler, 35 (Ibach), noch ein­mal in der Welt­spit­ze mit­mi­schen oder rü­cken ih­nen gar die jun­gen Ost­deut­schen Vic­to­ria Carl, Ju­lia Bel­ger und Kat­ha­ri­na Hen­ning auf die Pel­le? Fes­sel be­wies ih­re Früh­form beim Sieg im letz­ten Te­st­ren­nen in Saa­ri­sel­kä (Finn­land) vor der Rus­sin Ju­lia Tsche­ka­le­wa und Carl. Bei den Män­nern ru­hen die Hoff­nun­gen auf Se­bas­ti­an Ei­sen­lau­er aus Sont­ho­fen, nach­dem Han­nes Dotz­ler und Andre­as Katz we­gen ge­sund­heit­li­cher Pro­ble­me noch pau­sie­ren müs­sen.

Zeit­plan für Kuu­sa­mo

Sams­tag, 12.30 Uhr, Fi­nals Frau­en/Män­ner, Sprint. Sonn­tag, 9.30 Uhr, 10 Ki­lo­me­ter der Frau­en; 12 Uhr, 15 Ki­lo­me­ter der Män­ner.

NOR­DI­SCHE KOM­BI­NA­TI­ON

Die Kon­kur­renz schaut ehr­furchts­voll nach Nor­we­gen. Dort ist der jun­ge Jarl Magnus Riiber den Som­mer über in sei­ner ganz ei­ge­nen Li­ga ge­sprun­gen. Es wird span­nend sein zu se­hen, ob er die­ses Ni­veau auch in den Welt­cup mit­bringt. Dort war­tet al­ler­dings ei­ne star­ke deut­sche Mann­schaft auf ihn. Eric Fren­zel ist der bes­te Kom­bi­nie­rer der ver­gan­ge­nen Jah­re, sein Kol­le­ge Jo­han­nes Rydzek aus Oberst­dorf geht als Ti­tel­ver­tei­di­ger in den WM­Win­ter. Dem­ent­spre­chend selbst­be­wusst gibt sich der sport­li­che Lei­ter Horst Hüt­tel: „Es wür­de wohl eher ver­wun­dern, wenn Eric Fren­zel nicht wie­der um den Sieg in der Ge­samt­wer­tung mit­kämp­fen woll­te. Aber an­de­re wol­len das auch: Jo­han­nes Rydzek war in den letz­ten drei Jah­ren zwei­mal Ge­samt­zwei­ter, Fa­bi­an Rieß­le zu­letzt Vier­ter und Drit­ter.“Die­se drei Ath­le­ten hät­ten im­mer ei­nen Platz auf dem Po­di­um im Au­ge.

Zeit­plan für Kuu­sa­mo

Sams­tag, 11 Uhr, Sprin­gen/15 Uhr 10 km. Sonn­tag, 10.45 Sprin­gen/14 Uhr 10 km.

SKI AL­PIN

War­mes Wetter hat den ers­ten Speed-Ren­nen der Sai­son, die am Wo­che­n­en­de ge­plant wa­ren, ei­nen Strich durch die Rech­nung ge­macht. Im ka­na­di­schen La­ke Loui­se liegt zu we­nig Schnee. An­ders sieht es 4200 Ki­lo­me­ter wei­ter öst­lich in Kil­ling­ton (USA) aus. Dort steht für die Frau­en erst­mals ein Sla­lom und ein Rie­sen­sla­lom auf dem Pro­gramm. Nach ih­rer Knie­ver­let­zung wird dort auch Vik­to­ria Re­bens­burg star­ten. „Das Renn­fah­ren hat mir sehr ge­fehlt und Söl­den am TV zu ver­fol­gen, war ei­ne ech­te Qu­al. Um­so glück­li­cher bin ich jetzt, end­lich in die Welt­cup-Sai­son ein­stei­gen zu kön­nen“, sagt die bes­te deut­sche Ski­fah­re­rin.

Zeit­plan für Kil­ling­ton

Sams­tag, 15.30/18.30 Uhr, Rie­sen­sla­lom der Frau­en; Sonn­tag, 15.30/18.30 Uhr, Sla­lom der Frau­en. ZDF und Eu­ro­sport über­tra­gen am Wo che­n­en­de Win­ter­sport li­ve.

Fo­to: Im­a­go

Der Win­ter­sport hat ein neu­es Traum­paar: Fran­zis­ka Preuß und Si­mon Sch­empp sind sich beim Bi­ath­lon nä­her­ge­kom­men.

Fo­to: Ralf Lie­nert

Der Slo­we­ne Pe­ter Pre­vc (hier ver­gan­ge­ne Sai­son in Oberst­dorf) geht bei den Ski sprin­gern als Top­fa­vo­rit in die Sai­son.

Fo­to: Lie­nert

Die All­gäue­rin Ni­co­le Fes­sel ge­wann die Ge­ne­ral­pro­be in Saa­ri­sel­kä.

Fo­to: dpa

Er springt wei­ter als die Kom­bi­nie­rer Kon­kur­renz: Jarl Magnus Riiber.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.