Ei­ne Augs­bur­ge­rin in Pa­pua Neu­gui­nea

Frau­en­fuß­ball Jen­ny Gau­gigl will dort mit dem deut­schen U-20-Team den WM-Ti­tel ver­tei­di­gen. Frü­her spiel­te sie für den TSV Pfer­see, jetzt hofft sie auf ei­nen Ein­satz im mor­gi­gen Vier­tel­fi­na­le

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport Regional - VON ANDREA BOGENREUTHER

Vor zwei Jah­ren in Ka­na­da war Jen­ny Gau­gigl noch die jüngs­te Fuß­bal­le­rin im Team der U-20-Na­tio­nal­mann­schaft. Den­noch konn­te sie neun Mi­nu­ten da­zu bei­tra­gen, dass die deut­sche DFB-Aus­wahl Welt­meis­ter wur­de. Seit zwei Wo­chen ist die in Augs­burg ge­bo­re­ne Mit­tel­feld­ak­teu­rin nun wie­der im WM­Ein­satz.Dies­mals­ind­dieU-20-Fuß­bal­le­rin­nen im exo­ti­schen In­sel­staat Pa­pua-Neu­gui­nea auf dem aus­tra­li­schen Kon­ti­nent zu Gast.

Dort hat die deut­sche Mann­schaft al­le drei Vor­run­den­spie­le über­zeu­gend ge­won­nen, ein­mal wur­de Jen­ny Gau­gigl ein­ge­wech­selt. So kommt sie – eben­so wie vor zwei Jah­ren – bis­her zwar nur auf ei­ni­ge Spiel­mi­nu­ten, doch die Chan­cen auf wei­te­re Ein­sät­ze ste­hen gut.

Schließ­lich hat die deut­sche U20 um Trai­ne­rin Ma­ren Mei­nert mit ei­nem 3:1 ge­gen Ve­ne­zue­la, 3:0 ge­gen Me­xi­ko und 2:0 ge­gen Süd­ko­rea die Vor­run­de als Grup­pen­ers­ter ab­ge­schlos­sen und trifft am heu­ti­gen Frei­tag im Vier­tel­fi­na­le (10.30/Eu­ro­sport) auf Frank­reich. „Wir wer­den mit Voll­gas in die Spie­le rein­ge­hen und uns Sieg für Sieg ho­len, um bis ins Fi­na­le zu kom­men“, zeig­te sich Jen­ny Gau­gigl vor Ort in ei­nem In­ter­view mit dem Baye­ri­schen Fuß­ball­ver­bands­prä­si­den­ten Rai­ner Koch vol­ler Zu­ver­sicht. Zu Hau­se in Bi­burg (Ge­mein­de Die­dorf, Land­kreis Augs­burg) wird Jen­nys Fa­mi­lie wie schon so oft vor dem Fern­se­her sit­zen und die Dau­men drü­cken. Al­les hofft, dass die Toch­ter spie­len darf und viel­leicht zum zwei­ten Mal Welt­meis­te­rin wird.

Vor zwei Jah­ren war die Über­ra­schung je­den­falls groß, als die da­mals ge­ra­de 18-Jäh­ri­ge mit der Gold­me­dail­le von der WM zu­rück­kehr­te. Die Die­dor­fer Feu­er­wehr, der Bür­ger­meis­ter und ihr Hei­mat­ver­ein, die SpVgg Au­er­bach/Streit­heim, wo sie mit drei Jah­ren ih­re Fuß­ball-Kar­rie­re be­gon­nen hat­te, be­rei­te­ten ihr ei­nen opu­len­ten Emp­fang – samt ei­ner „Eh­ren­mit­glied­schaft auf Le­bens­zeit“bei der SpVgg Au­er­bach-Streit­heim.

Um so er­folg­reich zu wer­den, muss­te sie ih­ren Hei­mat­klub al­ler­dings früh ver­las­sen. 2008, mit zwölf Jah­ren, schloss sie sich dem Augs­bur­ger Bay­ern­li­gis­ten TSV Pfer­see an. Schon dort er­wies sich das Mäd­chen als Aus­nah­me­ta­lent und hat­te ent­schei­den­den An­teil dar­an dass die Pfer­se­er D-Ju­nio­rin­nen den schwä­bi­schen Meis­ter­ti­tel im Hal­len­fuß­ball ge­wan­nen. Gau­gigl wur­de da­mals als bes­te Spie­le­rin des Tur­niers aus­ge­zeich­net. 2013 zog es die am­bi­tio­nier­te jun­ge Frau zum nam­haf­tes­ten al­ler Fuß­ball­ver­ei­ne im Frei­staat: dem FC Bay­ern Mün­chen. Dort spiel­te sie erst in der zwei­ten Mann­schaft, spä­ter dann im Bun­des­li­ga-Team.

„Es freut uns sehr, dass wir aus dem Be­zirk Schwa­ben ei­ne Bun­des­li­gaund Na­tio­nal­spie­le­rin stel­len“, sagt dann auch Jo­hann Dit­ten­hau­ser, Vor­sit­zen­der des Frau­en- und Mäd­chen­aus­schus­ses beim schwä­bi­schen Fuß­ball­ver­band. Um die Ba­sis für sol­che Er­fol­ge zu le­gen, hält er es für wich­tig, dass Mäd­chen so lan­ge wie mög­lich bei den Jungs mit­spie­len. „Mäd­chen, die sich bis zu den C-Ju­nio­ren im Ver­gleich mit den Jungs durch­bei­ßen, ha­ben gu­te Chan­cen, sich auch spä­ter durch­zu­set­zen.“Als Vor­bild für den heu­ti­gen Nach­wuchs kön­ne die 20-jäh­ri­ge Jen­ny Gau­gigl gel­ten.

Die hat der­weil schon den nächs­ten Kar­rie­re­schritt ge­tan. Zur Sai­son 2016/2017 wech­sel­te die ge­lern­te Sport- und Fit­ness­kauf­frau zum SC Sand. Wenn al­les gut geht, wird sie ih­rem neu­en Bun­des­li­ga­team aber noch ein Weil­chen feh­len. Schließ­lich steht das WM-Fi­na­le in Pa­pua-Neu­gui­nea erst am 3. De­zem­ber auf dem Spiel­plan.

Fo­tos: im­a­go/Hup­ka Bött­cher

Jen­ny Gau­gigls Weg führ­te von der SpVgg Au­er­bach Streit­heim über den TSV Pfer­see und den FC Bay­ern in die deut­sche Na­tio­nal­mann­schaft.

Jen­ny Gau­gigl

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.