Die­ser Mann nervt Trump

USA Wie Alec Bald­win den künf­ti­gen US-Prä­si­den­ten auf die Pal­me bringt

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Medien - VON DA­NI­EL WIRSCHING

Der künf­ti­ge US-Prä­si­dent Do­nald Trump hat vie­le Fein­de, ei­ner sei­ner Lieb­lings­fein­de aber sieht aus wie er, re­det wie er – und ist lus­ti­ger als er. Zum Brül­len ko­misch. Wo­bei das Trump völ­lig an­ders sieht. „Über­haupt nicht wit­zig“, fand er jetzt Schau­spie­ler Alec Bald­win, der ihn ein­mal mehr in der le­gen­dä­ren US-Come­dy-Show „Sa­tur­day Night Li­ve“, kurz SNL, par­odiert hat. Erst­mals nach Trumps Wahl­sieg.

Do­nald Trump ist ein re­gel­mä­ßi­ger Zu­schau­er. Und re­gel­mä­ßig är­gert er sich über Bald­win, der ihn zur Ka­ri­ka­tur ver­zerrt: hän­gen­de Schul­tern und Ar­me, über­for­dert, un­wis­send. In der bis­lang letz­ten re­gu­lä­ren SNL-Fol­ge vom Sams­tag muss Bald­wins Trump et­wa goo­geln, was der „IS“, der „Is­la­mi­sche Staat“, ist. Um sich zu be­ru­hi­gen, mur­melt der Im­mo­bi­li­en­mil­li­ar­där man­tra­ar­tig: „Big, be­au­ti­ful boobs and buil­dings ...“Gro­ße, wun­der­schö­ne Brüs­te und Ge­bäu­de. An sei­ne Wahl­ver­spre­chen, wie das des Mau­er­baus an der Gren­ze zu Me­xi­ko, kann er sich nicht er­in­nern.

Bald­win hält Trump den Spie­gel vor. Zu se­hen ist ein Zerr­bild, und den­noch ein Bild, das der Wirk­lich­keit of­fen­sicht­lich recht na­he­zu­kom­men scheint. Wie je­de ge­lun­ge­ne Par­odie eben. Schon Mit­te Ok­to­ber je­den­falls hat­te Trump die Na­se voll da­von: „Zeit, die lang­wei­li­ge und nicht lus­ti­ge Show ab­zu­set­zen.“Wie Bald­win ihn dar­stel­le, sei „wi­der­wär­tig“, twit­ter­te er.

Bald­win ant­wor­te­te ihm nun, voll­kom­men un­iro­nisch, in meh­re­ren Tweets. Wä­re er US-Prä­si­dent, er wür­de sich un­ter an­de­rem dar­auf kon­zen­trie­ren, „un­se­ren Ruf im Aus­land zu ver­bes­sern“. Er wür­de nicht Angst und Zwei­fel sä­en. Auf Un­ver­ständ­nis stieß bei Twit­ter­Nut­zern aber sein Tweet, man sol­le sich im­mer dar­an er­in­nern, dass John F. Ken­ne­dy „um­ge­bracht wur­de, weil er tat­säch­lich glaub­te, er sei der Prä­si­dent“. Das war nicht wit­zig. Bald­win wol­le Trump wei­ter­hin par­odie­ren, sag­te er – wenn auch künf­tig sel­te­ner. Die nächs­te Ge­le­gen­heit da­zu hat er mor­gen.

Fo­to: NBC

Bald­win als Trump – in der Come­dy Show „Sa­tur­day Night Li­ve“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.