Er­do­gan droht Eu­ro­pa

Tür­kei könn­te die Gren­zen öff­nen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Erste Seite -

Istan­bul Nach der Emp­feh­lung des EU-Par­la­men­tes, die Bei­tritts­ge­sprä­che mit der Tür­kei ein­zu­frie­ren, droht der tür­ki­sche Prä­si­dent Re­cep Tay­yip Er­do­gan of­fen mit der Auf­kün­di­gung des Flücht­ling spak­tes. „Passt auf, wenn ihr noch wei­ter­geht, dann wer­den die­se Grenz­über­gän­ge ge­öff­net. Lasst euch das ge­sagt sein“, sag­te Er­do­gan am Frei­tag in Istan­bul an die Adres­se der Eu­ro­päi­schen Uni­on.

Die EU re­agier­te ge­las­sen. Zu „hy­po­the­ti­schen Sze­na­ri­en“äu­ße­re man sich nicht, mein­te ein Spre­cher. Der im März ge­schlos­se­ne Flücht­lings­pakt sieht vor, dass Eu­ro­pa al­le Mi­gran­ten, die il­le­gal über die Tür­kei auf die grie­chi­schen In­seln kom­men, zu­rück­schi­cken kann.

Er­do­gan kün­dig­te fer­ner an, dass er ei­ner Wie­der­ein­füh­rung der To­des­stra­fe zu­stim­men wer­de. Soll­te das Par­la­ment dies be­schlie­ßen, wer­de er das Ge­setz un­ter­schrei­ben, sag­te er in Istan­bul. „De­mo­kra­tie be­steht dar­in, den Wil­len des Vol­kes zu re­spek­tie­ren“, sag­te er. (dpa,

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.