Ade, CSU

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Meinung & Dialog -

Zum In­ter­view „Die schwie­rigs­ten zehn Mo­na­te“(Bay­ern) mit Horst See­ho­fer vom 24. No­vem­ber: Ich kann das Ge­re­de von Horst See­ho­fer nicht mehr hö­ren. In ei­nem si­che­ren Land zu le­ben, soll­te je­dem Men­schen zu­ste­hen. Und ei­ne Ober­gren­ze für Zu­wan­de­rung ist Blöd­sinn. Wir ha­ben ein Asyl­recht, man soll­te sich nicht scheu­en, die­ses bei Fehl­ver­hal­ten an­zu­wen­den und um­zu­set­zen. Dann hat sich die Dis­kus­si­on er­le­digt. Au­ßer­dem re­giert See­ho­fer ein Bun­des­land, tritt aber in man­chen Be­rei­chen auf, als wä­re er der Bun­des­kanz­ler. Schus­ter, bleib bei dei­nen Leis­ten! Nächs­tes Jahr wer­de ich mich als al­ter CSU-Wäh­ler neu ori­en­tie­ren. Denn die­se Art der po­li­ti­schen Füh­rung ist nicht ver­trau­ens­wür­dig.

Stadt­ber­gen

Han­nes Sta­edt­ler,

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.