See­ho­fer er­lei­det Schwä­che­an­fall

Beim Tag der of­fe­nen Tür in der Staats­kanz­lei hat­te er ein „kur­zes Un­wohl­sein“

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Bayern -

Mün­chen Es war ei­ne Schreck­se­kun­de. Bay­erns Mi­nis­ter­prä­si­dent Horst See­ho­fer, 67, hat beim Tag der of­fe­nen Tür in der Münch­ner Staats­kanz­lei vor dut­zen­den Zu­hö­rern ei­nen kur­zen Schwä­che­an­fall er­lit­ten. Der CSU-Chef ha­be bei der Bür­ger­sprech­stun­de am Sams­tag ein „kur­zes Un­wohl­sein“ge­habt und sich hin­set­zen müs­sen, sag­te ein Spre­cher der Staats­kanz­lei. Da­nach ha­be der CSU-Chef aber die Ver­an­stal­tung wie ge­plant fort­set­zen kön­nen. „Es geht ihm gut“, sag­te der Spre­cher wei­ter. See­ho­fer sei in den ver­gan­ge­nen Ta­gen leicht er­käl­tet ge­we­sen. Am Sonn­tag durf­te sich See­ho­fer über ei­ne Ver­schnauf­pau­se freu­en. Es sei­en „kei­ne öf­fent­li­chen Ter­mi­ne“ge­plant ge­we­sen, sag­te der Spre­cher.

Es war nicht der ers­te Vor­fall die­ser Art. Erst im Ja­nu­ar die­ses Jah­res hat­te Horst See­ho­fer in Wild­bad Kreuth vor den CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten ei­nen Schwä­che­an­fall ge­habt. See­ho­fer ha­be sich plötz­lich am Red­ner­pult fest­hal­ten müs­sen, be­rich­te­ten da­mals Teil­neh­mer. Er sei ge­stützt und zu sei­nem Platz ge­führt wor­den, von dort aus re­de­te der Mi­nis­ter­prä­si­dent im Sit­zen wei­ter.

Im ver­gan­ge­nen Som­mer hat­te See­ho­fer bei der Neu­in­sze­nie­rung der et­wa vier­stün­di­gen Oper „Tris­tan und Isol­de“bei den Bay­reu­ther Richard-Wa­gner-Fest­spie­len über ge­sund­heit­li­che Pro­ble­me ge­klagt. Er ver­brach­te dar­auf­hin ei­ne Nacht zur Si­cher­heit in ei­nem Kran­ken­haus. Den Staats­emp­fang in Bay­reuth muss­te See­ho­fer des­halb ab­sa­gen. Im Jahr 2002 war See­ho­fer le­bens­ge­fähr­lich er­krankt: We­gen ei­ner Herz­mus­kel­ent­zün­dung muss­te er lan­ge auf ei­ner In­ten­siv­sta­ti­on be­han­delt wer­den. Er fiel da­mals meh­re­re Mo­na­te aus.

Vor sei­nem Auf­tritt in der Staats­kanz­lei hat­te Horst See­ho­fer den Tag der of­fe­nen Tür ge­mein­sam mit Land­tags­prä­si­den­tin Bar­ba­ra Stamm (CSU) und Ver­fas­sungs­ge­richts­hof­prä­si­dent Pe­ter Kü­spert im Land­tag er­öff­net. Auf­takt­ver­an­stal­tung war dort ei­ne an­schlie­ßen­de Po­di­ums­dis­kus­si­on. In der Staats­kanz­lei stan­den den Bür­gern ne­ben See­ho­fers Bü­ro auch der Mi­nis­ter­rats­saal und der Kup­pel­saal of­fen. Dis­kus­si­ons­run­den fan­den un­ter an­de­rem mit Staats­kanz­lei­mi­nis­ter Marcel Hu­ber und Eu­ro­pa­mi­nis­te­rin Bea­te Merk (bei­de CSU) statt.

An­lass für den ge­mein­sa­men Tag der of­fe­nen Tür war das Ju­bi­lä­um der baye­ri­schen Ver­fas­sung. Die gilt im Frei­staat seit 70 Jah­ren und legt fest, wie re­giert wird.

Fo­to: dpa

Stu­den­tin Ju­lia macht ein Sel­fie mit Mi nis­ter­prä­si­dent See­ho­fer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.