Rad­ler muss nach Un­fall in Haft

25-Jäh­ri­ger hat­te das Han­dy am Ohr und flüch­te­te

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburg - VON KLAUS UTZNI

Das Ver­bot gilt nicht nur für Au­to­fah­rer. Auch Rad­ler dür­fen wäh­rend der Fahrt nicht mit dem Han­dy am Ohr te­le­fo­nie­ren – dann ist ein Buß­geld von 25 Eu­ro fäl­lig. Ver­dammt teu­er kann es wer­den, wenn man da­bei auch noch ei­nen Un­fall ver­ur­sacht. Denn die Auf­merk­sam­keit lässt beim Te­le­fo­nie­ren im Stra­ßen­ver­kehr stark nach. Das Un­fall­ri­si­ko steigt deut­lich an. Ein 25-jäh­ri­ger – al­ler­dings be­reits er­heb­lich vor­be­straf­ter – Rad­ler ist jetzt vom Amts­ge­richt so­gar zu ei­ner Ge­fäng­nis­stra­fe von vier Mo­na­ten ver­ur­teilt wor­den. Er hat­te wäh­rend der Fahrt mit sei­nem Han­dy te­le­fo­niert, war mit dem Fahr­rad auf ein Au­to auf­ge­prallt – und ist da­nach ein­fach wei­ter­ge­ra­delt.

Es war im Ju­ni die­ses Jah­res, als ein BMW-Fah­rer in der Wert­ach­stra­ße vor ei­ner ro­ten Am­pel an­hal­ten muss­te. Plötz­lich gab es ei­nen klei­nen Schlag hin­ten ge­gen das Au­to. Die Toch­ter des Au­to­fah­rers schau­te in den Rück­spie­gel und sah ei­nen Rad­ler, der mit dem Han­dy te­le­fo­nier­te. Der küm­mer­te sich aber nicht um den Un­fall, son­dern fuhr gleich wei­ter. Der BMW-Fah­rer be­merk­te ei­ne leich­te Del­le an sei­nem Wa­gen un­ter­halb der hin­te­ren Stoß­stan­ge. Der Scha­den: rund 600 Eu­ro. Da ge­ra­de ei­ne Po­li­zei­strei­fe

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.