Stadt­ber­gen: Freu­de über die Uni­k­li­nik

Bau­pro­jekt Stadt­rä­te ha­ben bei der Um­set­zung auch For­de­run­gen an die Stadt Augs­burg

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburger Land -

Stadt­ber­gen

Dass die Stadt­ber­ger Stadt­rä­te ein Bau­pro­jekt der Stadt Augs­burg po­si­tiv be­wer­ten, kommt sel­ten vor. Im Fall der Uni­k­li­nik, die im Um­kreis des Kli­ni­kums und da­mit in di­rek­ter Nach­bar­schaft zu Stadt­ber­gen ent­ste­hen soll, ist das je­doch an­ders. Als das 750 Mil­lio­nen schwe­re Pro­jekt in sei­nen Gr­und­zü­gen im Stadt­ber­ger Stadt­rat prä­sen­tiert wur­de, wa­ren die Rä­te voll des Lo­bes für das Bau­vor­ha­ben.

Da­bei ho­ben die Rats­mit­glie­der nicht nur die po­si­ti­ven Ef­fek­te der Uni­k­li­nik für die ge­sam­te Re­gi­on her­aus. Auch die Pro­por­tio­nen des Bau­vor­ha­bens wur­den als ge­mä­ßigt emp­fun­den. Die Aus­ma­ße der Augs­bur­ger Bau­pro­jek­te wa­ren zu­letzt auf dem She­rid­an-Are­al im­mer ein Streit­the­ma ge­we­sen.

Jo­sef Klein­dienst (CSU) sag­te über das 150000 Qua­drat­ki­lo­me­ter gro­ße Pro­jekt: „Wir be­grü­ßen das al­les sehr. Aber nicht nur die Stadt Augs­burg steht vor gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen.“Klein­dienst be­ton­te, dass es ein Ziel sein müs­se, den ru­hen­den und ste­hen­den Ver­kehr in den Griff zu be­kom­men. Ein ers­ter An­fang sei­en zwei groß an­ge­leg­te Park­decks auf dem Ge­län­de.

Die­ter Häckl von der SPD füg­te an: „Die Stadt Augs­burg wird hof­fent­lich die Kos­ten für ver­kehr­li­che Maß­nah­men über­neh­men.“Häckl äu­ßer­te den Wunsch, dass ein Ver­tre­ter der Stadt Augs­burg das Pro­jekt ein­mal im Stadt­ber­ger Rat vor­stel­len könn­te. Auch Gün­ther Op­pel (Pro Stadt­ber­gen), der sonst zu den schärfs­ten Kri­ti­kern des Augs­bur­ger Bau­amts ge­hör­te, sag­te. „Wir kön­nen hier ei­ne Ten­denz zu mehr Rück­sicht er­ken­nen.“Die Fol­ge: Der Stadt­rat er­teil­te dem Pro­jekt die ein­stim­mi­ge Zu­stim­mung.

Ar­chiv­fo­to: Mar­cus Merk

Das Kli­ni­kum wird zur Uni­ver­si­täts­kli nik.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.