Neu­er Chef der Po­li­zei

Amts­wech­sel Si­cher­heit ist für Rai­mund Pau­li das wich­tigs­te The­ma. Da geht es nicht nur um Fak­ten

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Erste Seite - VON MA­NUE­LA BAU­ER

Ei­nen Wech­sel hat es an der Spit­ze der Po­li­zei Zus­mar­shau­sen ge­ge­ben: Bern­hard Hei­mann wur­de ver­ab­schie­det und sein Nach­fol­ger be­grüßt.

Zus­mar­shau­sen

Wie si­cher lebt es sich im Augs­bur­ger Land? Auf die­se Fra­ge hat wohl je­der ei­ne an­de­re Ant­wort. Der ei­ne hat Angst vor Ter­ror­an­schlä­gen, der an­de­re ist ge­ra­de Op­fer von Ein­bre­chern ge­wor­den, der drit­te fühlt sich ein­fach nur wohl. Si­cher­heit ist im­mer Ge­fühls­sa­che. Das weiß auch der neue Chef der Po­li­zei­in­spek­ti­on Zus­mar­shau­sen, Rai­mund Pau­li. Durch den Zu­zug von Flücht­lin­gen und die ter­ro­ris­ti­schen An­schlä­ge in Deutsch­land und Eu­ro­pa sei die Be­völ­ke­rung in den ver­gan­ge­nen bei­den Jah­ren stark ver­un­si­chert wor­den, sagt Pau­li – „auch wenn das nicht den ob­jek­ti­ven Zah­len und Fak­ten ent­spricht“. Denn die Sta­tis­tik des Po­li­zei­prä­si­di­ums Schwa­ben-Nord sagt: In Nord­schwa­ben lebt es sich si­cher. Und im Be­reich der Po­li­zei­in­spek­ti­on (PI) Zus­mar­shau­sen lebt es sich noch si­che­rer.

Die Po­li­zei be­rech­net das mit der so­ge­nann­ten Kri­mi­na­li­täts­häu­fig­keits­zif­fer (KHZ), das ist die An­zahl der Straf­ta­ten ge­rech­net auf 100000 Ein­woh­ner. Sie lag im Be­reich der PI – das Ge­biet reicht von Al­ten­müns­ter bis Fi­schach, von Din­kel­scher­ben bis Die­dorf – im ver­gan­ge­nen Jahr bei 2393. Das ist der mit Ab­stand nied­rigs­te Wert un­ter den vier In­spek­tio­nen (Gersthofen, Zus­mar­shau­sen, Bo­bin­gen und Schwab­mün­chen) im Land­kreis und we­sent­lich nied­ri­ger als die baye­ri­sche KHZ (4785). Das sind die Fak­ten. Dass nicht nur die stim­men, son­dern auch das Ge­fühl, das ist ein Ziel des neu­en In­spek­ti­ons­lei­ters. Bei sei­ner Amts­ein­füh­rung ges­tern sag­te er, Auf­ga­be der Po­li­zei sei es, das sub­jek­ti­ve Si­cher­heits­ge­fühl der Men­schen zu stär­ken – und zwar durch Wahr­nehm­bar­keit und An­sprech­bar­keit. Da­zu ge­hö­re vor al­lem auch der Schutz vor Woh­nungs­ein­brü­chen, er­gänz­te Po­li­zei­prä­si­dent Micha­el Sch­wald. De­ren Zahl ist im Land­kreis im ver­gan­ge­nen Jahr zwar um mehr als ein Drit­tel zu­rück ge­gan­gen (wir be­rich­te­ten), trotz­dem müs­se die Po­li­zei an die­sem The­ma dran­blei­ben. „Wir wer­den nicht nach­las­sen“, ver­sprach Sch­wald und be­ton­te: „Wir sind auf Hin­wei­se aus der Be­völ­ke­rung an­ge­wie­sen.“

Gut ge­launt stell­te sich Pau­li im Fest­saal St. Al­bert den Ver­tre­tern aus Po­li­zei, Po­li­tik, Kir­chen und Si­cher­heits­or­ga­ni­sa­tio­nen vor. Er ha­be in den ver­gan­ge­nen Wo­chen – Pau­li ist seit 1. März im Amt – schon ei­nen sehr gu­ten Ein­druck von der Ar­beit in Zus­mar­shau­sen be­kom­men. Auch beim gro­ßen Schwarz­bräu-Rad­ren­nen mit et­wa 500 Fah­rern am Sonn­tag war er schon im Ein­satz. Für den 53-Jäh­ri­gen, der zu­letzt sechs Jah­re lang stell­ver­tre­ten­der In­spek­ti­ons­lei­ter in Nörd­lin­gen war, ist die neue Auf­ga­be ei­ne Rück­kehr in be­kann­tes Ge­biet: Er hat 20 Jah­re lang in Die­dorf ge­lebt. 1980 kam er als 17-Jäh­ri­ger zur Be­reit­schafts­po­li­zei Kö­nigs­brunn. Durch sei­ne Er­fah­run­gen in Mün­chen, dem All­gäu, Bo­bin­gen, Augs­burg, Wer­tin­gen und Nörd­lin­gen sei der Fa­mi­li­en­va­ter „bes­tens ge­rüs­tet“für die neue Auf­ga­be, sag­te Sch­wald und be­ton­te: „Die Er­nen­nung zum Di­enst­stel­len­lei­ter ist ein Mei­len­stein in Ih­rer Kar­rie­re.“

Zu ei­ner Be­grü­ßung ge­hört auch im­mer ein Ab­schied. In die­sem Fall sind es so­gar zwei. Denn für die 38 Po­li­zei­be­am­ten und drei An­ge­stell­ten in der Zus­mar­shau­ser In­spek­ti­on ist es schon der drit­te Chef in­nerZus­mar­shau­sen halb ei­nes Jah­res. In den ver­gan­ge­nen sechs Mo­na­ten hat­te Tan­ja de la Vi­g­ne kom­mis­sa­risch die Lei­tung über­nom­men. Es war ei­ne Sta­ti­on im Rah­men ih­rer Auf­stiegs­qua­li­fi­zie­rung zum hö­he­ren Di­enst. Die Red­ner lob­ten vor al­lem den Si­cher­heits­tag, den sie im De­zem­ber zu­sam­men mit an­de­ren Si­cher­heits­or­ga­ni­sa­tio­nen für die Schu­len und die Öf­fent­lich­keit or­ga­ni­siert hat­te.

Da­vor hat­te Bern­hard Hei­mann die In­spek­ti­on fünf Jah­re lang ge­lei­tet. Er ist nun seit 1. Au­gust 2016 frei­ge­stell­ter Be­triebs­rat. Hei­mann sag­te, er freue sich be­son­ders, dass die seit Jah­ren dis­ku­tier­te Ju­gend­ver­kehrs­schu­le in Kut­zen­hau­sen nun end­lich rea­li­siert wird. Und er be­ton­te, wie wich­tig die Zu­sam­men­ar­beit mit den Feu­er­weh­ren, dem Ro­ten Kreuz und dem Ord­nungs­dienst ACO sei: „Vie­le Ein­sät­ze wä­ren oh­ne die an­de­ren Blau­licht­frak­tio­nen nicht mög­lich.“Dass die­se Zu­sam­men­ar­beit un­ter Hei­mann sehr gut ge­klappt hat­te, zeig­te ei­ne be­son­de­re Aus­zeich­nung, die der Kreis­vor­sit­zen­de des BRK, Paul Steid­le, dem schei­den­den Po­li­zei­chef ver­lieh: die Hen­ry-Dun­ant-Me­dail­le in Sil­ber.

Fo­to: Marcus Merk

Amts­wech­sel bei der Po­li­zei­in­spek­ti­on Zus­mar­shau­sen: Bern­hard Hei­mann (rechts) wur­de nach Augs­burg ver­ab­schie­det. Neu­er In­spek­ti­ons­lei­ter ist Rai­mund Pau­li (Mit­te). Links Po­li­zei­prä­si­dent Micha­el Sch­wald.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.