Die Macht bei VW

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wirtschaft -

● Die Ver­tei­lung der Macht im VW Kon­zern hängt da­von ab, wer die Stamm­ak­ti­en mit Stimm­rech­ten hält. Im Ge­gen­satz zu den im Dax ge­han­del­ten, stimm­rechts­lo­sen Vor zugs­ak­ti­en gibt es bei den Be­sitz ver­hält­nis­sen der Stamm­ak­ti­en kaum Be­we­gung. Die Fa­mi­li­en Por­sche und Piëch über­neh­men nun von Ex VW Kon­zern­len­ker Fer­di­nand Piëch ein mil­li­ar­den­schwe­res Ak­ti­en pa­ket an der VW Dach­ge­sell­schaft Por­sche SE. Bis­her hielt Piëch 14,7 Pro­zent an der Hol­ding. Ein ge­rin ger An­teil sei­nes Ak­ti­en­pa­kets soll ihm auch künf­tig blei­ben. ● Laut dem Ge­schäfts­be­richt von VW hält die von den Fa­mi­li­en Piëch und Por­sche kon­trol­lier­te Por sche SE als Haupt­ak­tio­nä­rin 52,2 Pro­zent der Stimm­rech­te. Als zweit größ­ter Ei­g­ner folgt das Land Nie der­sach­sen mit 20 Pro­zent. Der drit­te Haupt­ak­tio­när ist die staat­li­che In vest­ment­ge­sell­schaft des Emi­rats Ka tar, die Qa­tar Hol­ding (17 Pro zent). Die üb­ri­gen 10,8 Pro­zent be fin­den sich in Streu­be­sitz und ent fal­len auf sons­ti­ge Volks­wa­gen Ak tio­nä­re. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.