Zu schwach auf der Brust

FC Bay­ern Mats Hum­mels zählt nach dem 0:1 die Grün­de für die Nie­der­la­ge in Hof­fen­heim auf

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport - Frank­furt – Kas­sel Selb – Til­burg *Es­sen – Peit­ing *Tölz – Han­no­ver *im Halb­fi­na­le

Sinsheim

Prä­si­dent Uli Ho­en­eß has­te­te kom­men­tar­los da­von, Trai­ner Car­lo An­ce­lot­ti flüch­te­te sich in ei­ne Flos­kel – da­für re­de­te Mats Hum­mels vor den Du­el­len mit Bo­rus­sia Dort­mund und Re­al Ma­drid Kl­ar­text. „Das war ein Dämp­fer zur rech­ten Zeit“, sag­te Hum­mels nach der zwei­ten Bay­ern-Plei­te in die­ser Fuß­ball-Bun­des­li­ga­sai­son beim 0:1 in Hof­fen­heim. „In der ers­ten Halb­zeit wa­ren wir ganz schwach un­ter­wegs. Da ha­ben wir ge­se­hen: Pas­siv und zö­ger­lich sind wir nicht mal halb so stark, wie wenn wir ei­ne ge­wis­se In­ten­si­tät ins Spiel brin­gen.“

Im deut­schen Clá­si­co ge­gen den BVB an die­sem Sams­tag for­dert Hum­mels 100 Pro­zent: „Wir wer­den al­les auf den Platz brin­gen, was wir ha­ben.“Das war am Di­ens­tag­abend in den ers­ten 45 Mi­nu­ten nicht der Fall. Die stür­mi­schen Haus­her­ren kon­trol­lier­ten den Re­kord­meis­ter, der sich wie im fal­schen Film vor­kam. „Wir wa­ren et­was über­rascht von der Spiel­wei­se der TSG und stan­den de­fen­siv nicht so gut. Hof­fen­heim hat sehr in­ten­siv ge­spielt“, sag­te An­ce­lot­ti. „Wir wa­ren nicht so kom­pakt.“Das war noch vor­nehm aus­ge­drückt. Hum­mels kri­ti­sier­te: „Wir wa­ren nicht auf al­len Po­si­tio­nen voll da, ha­ben nur re­agiert, nicht agiert.“Dass die Bay­ern bis zur Pau­se nicht mehr als den ei­nen Ge­gen­tref­fer von And­rej Kra­ma­ric (21. Mi­nu­te) kas­sier­ten, lag auch an Bay­ern-Kee­per Sven Ul­reich. Der 28-Jäh­ri­ge, der den Platz zwi­schen den Pfos­ten spä­tes­tens im Cham­pi­ons-Le­agueVier­tel­fi­na­le ge­gen Ma­drid am kom­men­den Mitt­woch wie­der für den nach ei­ner Fu­ß­ope­ra­ti­on zu­rück­keh­ren­den Stamm­tor­wart Ma­nu­el räu­men soll, ver­ei­tel­te ei­ni­ge Groß­chan­cen. Die Plei­te wird die Bay­ern an­sta­cheln – zu­mal sie im zwei­ten Durch­gang ih­re Klas­se de­mons­trier­ten. Hof­fen­heim kam un­ter Druck und konn­te sich in kaum noch be­frei­en. „In der zwei­ten Halb­zeit ha­ben wir viel bes­ser ge­spielt, wa­ren ag­gres­si­ver. Wir hat­ten Chan­cen, den Aus­gleich zu er­zie­len“, ana­ly­sier­te An­ce­lot­ti und ver­ab­schie­de­te sich mit ei­ner Weis­heit: „An man­chen Ta­gen klappt es eben nicht. So ist Fuß­ball.“ -

DEL 2 ABSTIEGSRUNDE

-

Mats Hum­mels

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.