Die Bom­ben hät­ten weit mehr Scha­den an­rich­ten kön­nen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Politik -

sag­te der Zei­tung: „Wä­ren die Split­ter­bom­ben nur ei­ne knap­pe Se­kun­de frü­her ge­zün­det wor­den, hät­te der Bus ei­ne re­gel­rech­te Breit­sei­te be­kom­men. Es hät­te dann be­stimmt vie­le Schwer­ver­letz­te und mög­li­cher­wei­se auch To­te ge­ge­ben.“

Die Er­mitt­ler prü­fen meh­re­re Be­ken­ner­schrei­ben, die al­ler­dings Rät­sel auf­ge­ben. „Es gibt noch kei­ne neu­en Er­kennt­nis­se“, hieß es am Sonn­tag bei der Bun­des­an­walt­schaft in Karls­ru­he. Nach wie vor gibt es Si­cher­heits­krei­sen zu­fol­ge Zwei­fel, dass ei­ne Mail mit rechts­ex­tre­mem In­halt tat­säch­lich mit dem An­schlag in Dortmund zu tun hat. Für ei­ne Be­wer­tung sei es aber noch zu früh. Di­rekt nach dem An­schlag wa­ren am Tat­ort zu­dem drei gleich­lau­ten­de Be­ken­ner­schrei­ben mit is­la­mis­ti­schen Be­zü­gen ent­deckt wor­den. Hier wird be­zwei­felt, dass die­se Schrei­ben von Is­la­mis­ten stam­men.

Mit deut­lich stär­ke­rer Prä­senz und er­höh­ter Auf­merk­sam­keit hat­te die Po­li­zei in Dortmund am Sams­tag das ers­te Bun­des­li­ga-Heim­spiel des BVB nach dem An­schlag be­glei­tet. Be­son­de­re Vor­komm­nis­se ha­be es nicht ge­ge­ben, hieß es nach dem Spiel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.