Wil­li­ams wird Ma­ma

Ten­nis An­ge­li­que Ker­bers größ­te Num­mer-1-Kon­kur­ren­tin er­war­tet ihr ers­tes Kind. 2018 will die Ame­ri­ka­ne­rin auf die Courts zu­rück­keh­ren

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport -

New York

Sie­ben Sie­ge, 14:0 Sät­ze, 23. Grand-Slam-Ti­tel – der Auf­tritt von Se­re­na Wil­li­ams bei den Aus­tra­li­an Open im Ja­nu­ar war spe­zi­ell. Jetzt ist klar, die Vor­stel­lung der Ame­ri­ka­ne­rin war so­gar ganz be­son­ders au­ßer­ge­wöhn­lich. Denn die 35-Jäh­ri­ge war zu dem Zeit­punkt schwan­ger. Am Mitt­woch gab Se­re­na Wil­li­ams be­kannt, dass sie im Herbst ihr ers­tes Kind er­war­tet. Wie es sich für die Dra­ma-Queen ge­hört, lös­te sie auch die­ses Mal zu­nächst wie­der viel Ver­wir­rung aus. Auf Snap­chat hat­te die Ame­ri­ka­ne­rin ein Fo­to von sich in ei­nem gel­ben Ba­de­an­zug hoch­ge­la­den, das sie of­fen­sicht­lich mit ei­nem Ba­by-Bauch zeig­te. Dar­un­ter kom­men­tier­te sie: „20 Wo­chen“. We­nig spä­ter war das Fo­to aber wie­der ge­löscht. Al­les nur ein Scherz? Ein PR-Gag? Ein Ver­se­hen? Erst als Wil­li­ams’ Spre­che­rin Kel­ly Bush No­vak die Schwan­ger­schaft be­stä­tig­te, herrsch­te Ge­wiss­heit. Wil­li­ams wird da­mit in die­sem Jahr kein Match mehr be­strei­ten. Für An­ge­li­que Ker­ber ist der Weg zu­rück auf den Ten­nis-Thron da­mit frei. Die Welt­rang­lis­ten­ers­te hat ih­rer Ri­va­lin Se­re­na Wil­li­ams zur Schwan­ger­schaft gra­tu­liert. „Du wirst ei­ne fan­tas­ti­sche Mut­ter sein, und ich wün­sche dei­ner Fa­mi­lie Ge­sund­heit und Freu­de für die bes­te Rei­se der Welt“, schrieb die zwei­ma­li­ge Grand-Slam-Sie­ge­rin auf Twit­ter.

Wil­li­ams wird Ker­ber am Mon­tag ku­rio­ser­wei­se wie­der als Num­mer eins ab­lö­sen, weil die Nord­deut­sche we­gen ei­ner Ver­schie­bung des Stutt­gar­ter Tur­niers in die­sem Jahr die Welt­rang­lis­ten-Punk­te für ih­ren Ti­tel im ver­gan­ge­nen Jahr frü­her als sonst ver­liert. Be­reits seit ih­rem Tri­umph von Mel­bourne war Se­re­na Wil­li­ams nicht mehr auf dem Ten­nis­platz zu se­hen. Ih­re Teil­nah­men in In­dian Wells und Mia­mi sag­te sie we­gen ver­meint­li­cher Knie­be­schwer­den ab. Die gro­ße Fra­ge ist nun: Kehrt die bes­te Ten­nis­spie­le­rin der Welt über­haupt noch ein­mal zu­rück? Oder ist die Be­kannt­ga­be ih­rer Schwan­ger­schaft gleich­be­deu­tend mit dem En­de ih­rer ein­drucks­vol­len Kar­rie­re?

Laut ih­rer Spre­che­rin hat die Ame­ri­ka­ne­rin fest vor, 2018 ihr Come­back zu ge­ben. „Se­re­na hat ge­sagt, dass ich je­dem, der fragt, klar sa­gen soll, dass das klar ist“, sag­te ih­re Spre­che­rin. Doch ob sie als Mut­ter wirk­lich noch ein­mal zum Schlä­ger greift, bleibt ab­zu­war­ten. Sie wä­re nicht die Ers­te: Die le­gen­dä­re Mar­ga­ret Court, die mit 24 Ti­teln so­gar noch ei­nen Gran­dSlam-Sieg mehr hat als Wil­li­ams, ge­wann ih­re letz­ten drei Ma­jorTur­nie­re 1973 nach der Ge­burt ih­res Soh­nes. Auch die Bel­gie­rin Kim Cli­js­ters gab nach der Ge­burt ih­rer Toch­ter Ja­da ein ein­druck­vol­les Come­back und ge­wann noch zwei­mal die US Open und ein­mal die Aus­tra­li­an Open.

Der­zeit pau­siert die Weiß­rus­sin Vic­to­ria Asa­ren­ka, die nach der Ge­burt von Sohn Leo im De­zem­ber für Herbst ih­re Rück­kehr an­ge­kün­digt hat. Ob Wil­li­ams, erst seit En­de des ver­gan­ge­nen Jah­res mit dem In­ter­net-Un­ter­neh­mer Al­exis Oha­ni­an ver­lobt, wirk­lich den glei­chen Weg geht, wird man se­hen. Es wür­de zur bei­spiel­lo­sen Kar­rie­re pas­sen.

Fo­tos: dpa

Se­re­na Wil­li­ams und ihr Ver­lob­ter Al­exis Oha­ni­an wer­den El­tern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.