Vom Wel­tall ins Fett­näpf­chen

Ös­ter­reich 2012 sprang Fe­lix Baum­gart­ner aus dem All. Jetzt macht er vor al­lem mit frag­wür­di­gen Aus­sa­gen Schlag­zei­len. Nun lie­fert er sich mit ei­ner Mo­de­ra­to­rin ei­ne De­bat­te um Se­xis­mus

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Medien - VON MARIELE SCHULZE BERNDT

Wi­en

Der ehe­ma­li­ge Ex­trem­sport­ler Fe­lix Baum­gart­ner pos­tet re­gel­mä­ßig an sei­ne 1,4 Mil­lio­nen Face­book-Fans. Und es scheint, als wür­de er bis­wei­len auch nicht viel dar­über nach­den­ken, was er da schreibt. An Os­tern je­den­falls ließ sich Baum­gart­ner da­zu hin­rei­ßen, Co­rin­na Mil­born, die Nach­rich­ten-Che­fin des ös­ter­rei­chi­schen Pri­vat­sen­ders Puls 4, zu at­ta­ckie­ren. Mil­born hat­te ei­ne Wer­bung des ös­ter­rei­chi­schen Tra­di­ti­ons-Wä­sche­her­stel­lers „Pal­mers“mit dem Ti­tel „Un­se­re Os­ter­hös­chen“kri­ti­siert. Die Darstel­lung er­in­ne­re sie an die Äs­t­he­tik, mit der Op­fer auf Men­schen­han­dels-In­ter­net­sei­ten dar­ge­stellt wer­den, sag­te die Mo­de­ra­to­rin.

Pal­mers hat­te ein Bild auf Face­book ge­pos­tet. Es zeigt sechs jun­ge Frau­en, die nur mit knap­pen Un­ter­hös­chen be­klei­det bäuch­lings auf ei­nem schmut­zi­gen Teppich lie­gen. Der Un­ter­wä­sche­her­stel­ler ern­te­te da­für hef­ti­ge Kri­tik, vie­le hal­ten das Bild für se­xis­tisch. Die Frau­en wür­den „aus­ge­hun­gert“und „wie Kin­der“aussehen. Pal­mers wer­be hier mit ei­ner Äs­t­he­tik, die an Men­schen­han­del er­in­ne­re, schrieb Mil­born da­zu. Die TV-Mo­de­ra­to­rin hat­te ein Buch zum The­ma Men­schen­han­del ge­schrie­ben.

Baum­gart­ner griff Mil­born auf Face­book scharf an – mit ei­nem se­xis­ti­schen Kon­ter. Ih­re Kri­tik an Pal­mers sei „bei der Fi­gur auch kein Wun­der“. „Ich fin­de die Mä­dels welt­klas­se und sprin­ge da ger­ne mal da­zwi­schen rein, auch oh­ne Fall­schirm!“Mil­born lud Baum­gart­ner dar­auf­hin per Vi­deo auf Face­book in ih­re Sen­dung „Pro & Con­tra“ein, um „über sein Frau­en­bild“zu dis­ku­tie­ren. „Sie ha­ben doch si­cher die Eier, sich der Dis­kus­si­on zu stel­len“, schrieb Mil­born.

Baum­gart­ner dreh­te den Spieß prompt um. Er kön­ne den Wunsch zwar durch­aus nach­voll­zie­hen, „mich durch ei­ne Are­na von vor­ge­fer­tig­ten Ein­spie­lern und ei­ner sen­der­kon­form se­lek­tier­ten Ex­per­ten­run­de zu schlei­fen“. Statt­des­sen aber schlug er ein „Aus­wärts­spiel“vor. Even­tu­ell ha­be ja der Salz­bur­ger Red-Bull-Sen­der Ser­vus TV In­ter­es­se dar­an.

Red Bull hat­te Baum­gart­ners Sprung aus dem All im Jah­re 2012 ge­spon­sert. Un­ter dem Na­men „Red Bull Stra­tos“hat­te der Salz­bur­ger Ba­se Jum­per meh­re­re ae­ro­nau­ti­sche Welt­re­kor­de ge­bro­chen. Da­mals wur­den die Kos­ten von Red- Bull-Chef Dietrich Ma­te­schitz mit 25 Mil­lio­nen Eu­ro an­ge­ge­ben. Der Wer­be­wert wur­de von ös­ter­rei­chi­schen Wer­be­fach­leu­ten auf ei­ne Mil­li­ar­de Eu­ro ge­schätzt.

Nach­dem der Me­di­en­ruhm ver­puff­te, pro­vo­ziert der 50-Jäh­ri­ge in so­zia­len Me­di­en, in­dem er den Auf­tritt rechts­ex­tre­mer Ös­ter­rei­cher in Ser­vus TV-Talk­shows lobt und den FPÖ-Bun­des­prä­si­den­ten­kan­di­da­ten Nor­bert Ho­fer un­ter­stütz­te. Das soll so­gar Red-Bull-Chef Ma­te­schitz stö­ren. Die hoch an­ge­se­he­ne Jour­na­lis­tin Co­rin­na Mil­born mit dem Hin­weis auf ih­ren Kör­per ab­zu­wer­ten zeigt, dass se­xis­ti­sche In­hal­te nach dem Vor­bild von US-Prä­si­dent Trump wie­der hof­fä­hig ge­macht wer­den.

Da­zu passt, dass der ös­ter­rei­chi­sche Sen­der Kro­neHit ei­ne Wer­be­kam­pa­gne un­ter dem Na­men „Tut­ti Kom­plet­ti“ge­star­tet hat. An­ge­sichts des be­vor­ste­hen­den Mut­ter­ta­ges sol­len Mut­ter und Toch­ter zu ge­mein­sa­men Brust­ver­grö­ße­run­gen be­glei­tet wer­den. Bei­de er­hal­ten für die TV-Schön­heits­ope­ra­tio­nen ein Ho­no­rar von 5000 Eu­ro. So­zi­al­de­mo­kra­ti­sche Po­li­ti­ke­rin­nen kla­gen da­ge­gen.

Der ös­ter­rei­chi­sche Ex­trem­sport­ler Fe­lix Baum­gart­ner.

Fo­tos: Ste fan Arm­brus­ter/ProSie­benSat.1/PULS 4/dpa

Mo­de­ra­to­rin Co­rin­na Mil­born.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.