Be­wäh­rungs­pro­be für Ka­nu­ten

WM Qua­li­fi­ka­ti­on Augs­bur­ger Padd­ler kämp­fen um Plät­ze in der Na­tio­nal­mann­schaft. Han­nes Ai­g­ner star­tet gleich in zwei Dis­zi­pli­nen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport -

Ob­wohl das ers­te Ka­nu­sla­lomRenn­wo­chen­en­de des Jah­res in Augs­burg erst am 6. und 7. Mai auf dem Eis­ka­nal statt­fin­det, sind die Padd­ler der Ka­nu Schwa­ben und des Augs­bur­ger Ka­jak Ver­eins (AKV) be­reits an die­sem Wo­che­n­en­de ge­for­dert. In Mark­klee­berg fin­det Teil eins der na­tio­na­len WMund EM-Qua­li­fi­ka­ti­on statt, Teil zwei folgt dann ein Wo­che­n­en­de spä­ter in Augs­burg.

An den vier Wett­kampf­ta­gen wird über die Zu­sam­men­set­zung der Na­tio­nal­mann­schaf­ten ent­schie­den – in der Leis­tungs­klas­se, der U 23 und bei den Ju­nio­ren. Auf­grund ih­rer Schwan­ger­schaft wird die Augs­bur­ger Eu­ro­pa­meis­te­rin Me­la­nie Pfei­fer zwar feh­len, doch an­sons­ten sind al­le Ak­ti­ven des Vor­jah­res und die ak­tu­el­len Ka­der­sport­ler da­bei.

Be­mer­kens­wert da­bei: Der EMD­rit­te und Olym­pia-Vier­te von Rio, Han­nes Ai­g­ner (AKV), stellt sich ne­ben sei­ner Pa­ra­de­dis­zi­plin, dem Ka­jak-Ei­ner, auch der Kon­kur­renz im Ca­na­di­er-Ei­ner. „Für mich ist das ein Ex­pe­ri­ment, auf das ich mich nicht spe­zi­ell vor­be­rei­tet ha­be. Mein Haupt­au­gen­merk liegt na­tür­lich wei­ter­hin auf dem Ka­jak-Ei­ner. Aber ich schaue ein­fach, wie weit ich im Ca­na­di­er kom­me“, sagt Ai­g­ner. Er weiß, dass die kör­per­li­che Be­las­tung wäh­rend der Qua­li­fi­ka­ti­ons­wo­chen­en­den durch Starts in zwei Dis­zi­pli­nen deut­lich hef­ti­ger ist. „Die Ren­nen dau­ern nur 90 Se­kun­den, das ist nicht ganz so an­stren­gend. Aber das mehr­ma­li­ge Auf­wär­men wird an den Kräf­ten zeh­ren. So­bald ich mer­ke, dass mich das zu sehr be­las­tet, kon­zen­trie­re ich mich nur auf den Ka­jak-Ei­ner“, hat sich Ai­g­ner vor­ge­nom­men, sein ei­gent­li­ches Ziel nicht aus den Au­gen zu ver­lie­ren. „Im Ca­na­di­er kann ich je­der­zeit ei­nen Rück­zie­her ma­chen, denn gro­ße Hoff­nun­gen, vor­ne mit­fah­ren zu kön­nen, ha­be ich ei­gent­lich nicht.“Sei­ne bis­he­ri­gen Ein­sät­zen stüt­zen die­se pes­si­mis­ti­sche Ein­schät­zung al­ler­dings nicht, bis­her fuhr er bei fast je­dem sei­ner Starts un­ter die Top drei.

Han­nes Ai­g­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.