Die Lö­wen wer­den ein Ama­teur­klub

1860 Mün­chen In­ves­tor Ha­san Is­ma­ik stellt kein Geld für die Dritt­li­ga­li­zenz be­reit. Den Ver­ein ver­las­sen will er aber den­noch nicht. Da­mit blei­ben vie­le Fra­gen of­fen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport - VON FLO­RI­AN EI­SE­LE

Augs­burg

Die Bom­be platz­te ges­tern um 15.30 Uhr. Es war der Ter­min, zu dem beim Deut­schen Fuß­ball Bund das Li­zen­zie­rungs­ver­fah­ren für die drit­te Li­ga ab­ge­schlos­sen sein soll­te. Um die­se Zeit war klar: Der TSV 1860 Mün­chen wird kei­ne Li­zenz er­hal­ten, im kom­men­den Jahr in der drit­ten Li­ga an­zu­tre­ten. In­ves­tor Ha­san Is­ma­ik stell­te die er­for­der­li­che Sum­me in Hö­he von zehn Mil­lio­nen Eu­ro nicht be­reit. Da­mit wird der Ver­ein kom­men­de Sai­son in ei­ner Ama­teur­li­ga spie­len.

War­um hat Is­ma­ik nicht ge­zahlt?

Weil der Haupt­ver­ein, ne­ben Is­ma­ik zwei­ter Ge­sell­schaf­ter der Ka­pi­tal­ge­sell­schaft für die Pro­fiab­tei­lung (KGaG), dem For­de­rungs­ka­ta­log des Jor­da­ni­ers nicht nach­ge­kom­men ist. Al­ler­dings wa­ren ei­ni­ge die­ser For­de­run­gen für den Ver­ein schlicht­weg nicht er­füll­bar. So woll­te Is­ma­ik of­fen­bar das Wei­sungs­recht des Ver­eins an den Ge­schäfts­füh­rer der KGaA teil­wei­se ab­schaf­fen. Dies wi­der­spricht aber den Vor­ga­ben der 50+1-Re­gel. In ei­ner Stel­lung­nah­me sei­nes Un­ter­neh­mens ließ der Jor­da­ni­er ver­brei­ten: „Die Ver­ant­wort­li­chen des e.V. ha­ben es ver­säumt, die Pro­ble­me zu lö­sen. Pro­ble­me, die be­kannt wa­ren. Pro­ble­me, die ich seit lan­gem wie­der­holt an­ge­spro­chen ha­be. Pro­ble­me, die zum größ­ten Teil in der Ver­ant­wor­tung des e.V. lie­gen.“

Was macht Is­ma­ik jetzt?

Für vie­le Lö­wen-Fans ist es ei­ne Schre­ckens­vor­stel­lung: Er bleibt. In der Stel­lung­nah­me hieß es: „Herr Is­ma­ik wird dem Klub auch in der 4. oder 5. Li­ga un­ter­stüt­zen und not­wen­di­ge Ve­rän­de­run­gen vor­an­trei­ben.“Wie die­se Un­ter­stüt­zung aus­se­hen soll, ist völ­lig of­fen. Auf sei­ner Face­book-Sei­te schrieb Is­ma­ik ges­tern: „Die Leu­te müs­sen auf­wa­chen und ver­ste­hen, dass der Klub sich än­dern muss, um zu über­le­ben. Ich neh­me mei­ne Ver­ant­wor­tung für den Ver­ein sehr ernst und ich hof­fe, dass die Ver­ant­wort­li­chen in dem e.V. dies auch tun.“

In wel­cher Li­ga spielt 1860 jetzt?

Der Baye­ri­sche Fuß­ball-Ver­band (BFV) hat dem TSV 1860 Mün­chen ei­ne Teil­nah­me an der Re­gio­nal­li­ga in Aus­sicht ge­stellt. Das Li­zen­zie­rungs­ver­fah­ren ist zwar schon ab­ge­schlos­sen. BFV-Prä­si­dent Rai­ner Koch sag­te aber, „dass wir ge­ge­be­nen­falls auch Platz für ei­ne 19. Mann­schaft in der Re­gio­nal­li­ga hät­ten“. Die Vor­tei­le für 1860: Die Li­zenz für die Re­gio­nal­li­ga ist nicht di- rekt an fi­nan­zi­el­le Vor­ga­ben ge­bun­den. Ge­for­dert wer­den zum Bei­spiel ein Sta­di­on, das ge­trenn­te Ein­gän­ge für Gäs­te­fans hat, ei­nen VIP-Be­reich oder ei­ne ge­wis­se An­zahl an Me­di­en­ar­beits­plät­zen so­wie ei­nen fes­ten Pres­se­spre­cher. Mög­lich wä­re es et­wa, dass 1860 die Re­gio­nal­li­ga­li­zenz der zwei­ten Mann­schaft über­nimmt. Die Mann­schaft von Trai­ner Da­ni­el Bier­of­ka be­leg­te in der ver­gan­ge­nen Sai­son in der Re­gio­nal­li­ga den zwei­ten Platz, muss­te aber we­gen des Ab­stiegs der ers­ten Mann­schaft zwangs­wei­se ab­stei­gen. Die Fra­ge ist, ob sich 1860 die Re­gio­nal­li­ga leis­ten will. Mög­lich wä­re auch ein Start in der Bay­ern­li­ga. Dort wä­ren die Vor­ga­ben noch wei­ter ge­lo­ckert – nicht ein­mal ein se­pa­ra­ter Ein­gang für Gäs­te­und Heim­fans ist vor­ge­schrie­ben.

Wer läuft künf­tig für 1860 auf?

Die kos­ten­spa­rends­te Lö­sung: Die bis­he­ri­ge zwei­te Mann­schaft wird zur ers­ten Mann­schaft und ein Spiel­recht wird auf­ge­ge­ben.

Bleibt es bei der Al­li­anz-Are­na?

Ei­gent­lich sind die Lö­wen ver­trag­lich im­mer noch da­zu ver­pflich­tet, in der Al­li­anz-Are­na zu spie­len. Al­ler­dings scheint die Vor­stel­lung, dass Re­gio­nal­li­ga- oder Bay­ern­li­ga­spie­le in der 75 000 Mann fas­sen­den Are­na aus­ge­tra­gen wer­den, ab­surd. Ei­nem Aus­zug des TSV 1860 müss­te der FC Bay­ern als Ei­gen­tü­mer zu­stim­men. Mün­chens Ober­bür­ger­meis­ter Die­ter Rei­ter hat­te be­reits an­ge­kün­digt, dem Ver­ein bei ei­nem Um­zug in das Grün­wal­der Sta­di­on be­hilf­lich sein zu wol­len.

Droht nun die In­sol­venz?

So­bald Is­ma­ik weg ist: Ja. Das Sze­na­rio nach dem Ab­stieg hat deut­lich ge­macht, wie sehr 1860 am Tropf des In­ves­tors hängt. In dem Mo­ment, in dem er den Ver­ein ver­lässt, ge­hen end­gül­tig die Lich­ter aus. Im­mer­hin: Ei­ne In­sol­venz wür­de kei­nen Zwangs­ab­stieg be­deu­ten. Ein Spiel­be­trieb könn­te auch bei In­sol­venz wei­ter­ge­hen – al­ler­dings droht dann ein Punkt­ab­zug.

Fo­to: Ima­go

Wie geht es wei­ter mit den Lö­wen? Seit ges­tern steht fest: Ei­ne Zu­kunft im Pro­fi­fuß­ball gibt es vor­erst nicht. In­ves­tor Ha­san Is maik stell­te das für die Dritt­li­ga­li­zenz nö­ti­ge Geld nicht be­reit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.