Stad­ler spricht sich mit Do­brindt aus

Au­di-Chef sei „übers Ziel hin­aus­ge­schos­sen“

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wirtschaft -

Au­di-Chef Ru­pert Stad­ler hat sich nach sei­nem Är­ger über die Be­kannt­ga­be neu­er Er­kennt­nis­se zu Ab­gas­ma­ni­pu­la­tio­nen mit Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Alex­an­der Do­brindt aus­ge­spro­chen. „Das The­ma ist aus der Welt“, sag­te ein Spre­cher des Mut­ter­kon­zerns Volks­wa­gen. „Dass Herr Stad­ler et­was übers Ziel hin­aus­ge­schos­sen ist, ist für uns His­to­rie“, sag­te der Spre­cher mit Blick auf ein In­ter­view, das der Au­diChef der Au­to­mo­bil­wo­che ge­ge­ben hat­te. Da­rin hat­te Stad­ler Do­brindt vor­ge­wor­fen, sich mit der Ver­öf­fent­li­chung auf Au­di-Kos­ten pro­fi­liert zu ha­ben.

Do­brindt hat­te ver­gan­ge­ne Wo­che be­kannt ge­ge­ben, dass Au­di ei­ne „un­zu­läs­si­ge Ab­gas-Soft­ware“in den Ober­klas­se-Mo­del­len Au­di A8 und A7 mit V6- und V8-Die­sel­mo­to­ren ver­wen­det ha­be. Da­mit wei­te­te sich der Ab­gas-Skan­dal beim VW-Kon­zern er­neut aus.

Im An­schluss hat­te der Au­diChef Do­brindt scharf kri­ti­siert: „Dass Herr Do­brindt al­lein vor­prescht, hat mich per­sön­lich sehr ent­täuscht“, sag­te Stad­ler. Man ha­be die Er­kennt­nis­se „ge­mein­sam kom­mu­ni­zie­ren“wol­len. So­wohl der Kon­zern als auch das Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um be­stä­tig­ten, dass Do­brindt sein Vor­ge­hen zu­vor mit VW-Kon­zern­chef Mat­thi­as Mül­ler ab­ge­stimmt hat­te.

Stad­ler steht we­gen sei­ner Rol­le bei der Au­f­ar­bei­tung des Ab­gas­skan­dals schon län­ger in der Kri­tik. Den­noch war sein Ver­trag vor kur­zem erst um wei­te­re fünf Jah­re ver­län­gert wor­den. Zu Me­dien­be­rich­ten über ei­ne mög­li­che Ab­lö­sung Stad­lers sag­te der VW-Spre­cher, Vor­stand und Auf­sichts­rat hät­ten „die­se Dis­kus­si­on zu Herrn Stad­ler nicht ge­führt“. Die Frank­fur­ter All­ge­mei­ne Sonn­tags­zei­tung be­rich­te­te, VW wol­le noch vor En­de des Jah­res „ein Pa­ket für den per­so­nel­len Neu­an­fang in In­gol­stadt schnü­ren“, oh­ne Stad­ler an der Spit­ze.

Fo­to: dpa

In ei­nem In­ter­view sag­te der Au­di Chef, das Vor­ge­hen Do­brindts ha­be ihn „per sön­lich sehr ent­täuscht“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.