No­ti­zen über die Ge­sprä­che ge­zielt der Pres­se ge­ge­ben

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Politik -

an­fer­tig­te? „Ich war be­sorgt, der Prä­si­dent wür­de über un­se­re Un­ter­hal­tun­gen lü­gen – dar­um be­gann ich No­ti­zen zu ma­chen“, so Co­mey. „Ich wuss­te, dass ir­gend­wann der Tag kom­men wür­de, an dem ich mich und das FBI ver­tei­di­gen müss­te.“

Wie­der­holt wies der Mann auf dem hei­ßen Stuhl Fra­gen zur Sub­stanz und dem Stand der Russ­lan­dEr­mitt­lun­gen zu­rück. Da­zu kön­ne er nur hin­ter ver­schlos­se­nen Tü­ren Aus­kunft ge­ben. Dass sich Jus­tiz­mi­nis­ter Jeff Ses­si­ons aus der Auf­sicht über die Un­ter­su­chun­gen we­gen Be­fan­gen­heit zu­rück­zog, ha­be ihn „nicht über­rascht“.

Zu Trumps Dro­hung, Co­mey mö­ge auf­pas­sen, was er sa­ge, weil Mit­schnit­te von sei­nen Ge­sprä­chen mit ihm vor­lie­gen könn­ten, sag­te der ge­feu­er­te FBI-Chef: „Lor­dy, ich hof­fe, es gibt sol­che Ton­bän­der.“Trump-Spre­che­rin San­ders da­zu: Sie „wis­se nicht, ob es ein Auf­nah­me­sys­tem gibt“.

Nach zwei St­un­den stellt der de­mo­kra­ti­sche Se­na­tor aus West Vir­gi­nia, Joe Man­chin, die Gret­chenFra­ge: „Glau­ben Sie, das Ver­hal­ten des Prä­si­den­ten lässt sich als Be­hin­de­rung der Jus­tiz ver­ste­hen?“Co­meys Ant­wort spricht Bän­de. „Ich den­ke, das ist Bob Mu­el­lers Job.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.