Au­to­ma­ten Auf­bre­cher ge­fasst?

Fahn­dung Kon­trol­le ent­zo­gen: Po­li­zei ver­folgt Au­to durch Land­kreis

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Nachbarschaft -

Bur­gau

Bei ei­nem Po­li­zei­ein­satz sind am frü­hen Frei­tag drei jun­ge Män­ner im Al­ter zwi­schen 18 und 21 Jah­ren vor­läu­fig fest­ge­nom­men wor­den. Wie das Prä­si­di­um Schwa­ben Süd/West mel­det, war ei­ner Strei­fe der Po­li­zei Krum­bach kurz vor zwei Uhr in Thann­hau­sen ein schwar­zer VW Golf auf­ge­fal­len. Die­ser soll­te rou­ti­ne­mä­ßig über­prüft wer­den. Der Fah­rer gab aber Gas und ver­such­te, sich der Kon­trol­le zu ent­zie­hen. Wie die Po­li­zei fest­stell­te, ge­hör­ten die an dem Au­to an­ge­brach­ten Kenn­zei­chen zu ei­nem an­de­ren Wa­gen. Der schwar­ze Golf fuhr in Rich­tung Edel­stet­ten und wei­ter über Land­stra­ßen in den Bur­gau­er Stadt­teil Un­ter­knö­rin­gen.

Of­fen­sicht­lich um die ihm fol­gen­de Po­li­zei­strei­fe ab­zu­schüt­teln, lenk­te der Golf-Fah­rer sei­nen Wa­gen an der Be­triebs­auf­fahrt auf die Au­to­bahn und fuhr zu­nächst als Falsch­fah­rer auf dem dor­ti­gen Sei­ten­strei­fen in Rich­tung Günz­burg und im wei­te­ren Ver­lauf als Falsch­fah­rer auf dem Sei­ten­strei­fen in Rich­tung Stutt­gart.

Den Be­am­ten ge­lang es dann, das Fahr­zeug in Bur­gau an­zu­hal­ten. Zwei der In­sas­sen konn­ten di­rekt vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den. Ein Mann und ei­ne jun­ge Frau konn­ten aber zu Fuß in ei­ne Wohn­sied­lung flüch­ten.

Im Rah­men von um­fang­rei­chen Fahn­dungs­maß­nah­men, bei de­nen auch ein Po­li­zei­hub­schrau­ber ein­ge­setzt wur­de, ge­lang es, den flüch­ti­gen Mann fest­zu­neh­men. Er wur­de im Ufer­be­reich der Min­del im Was­ser aus­har­rend von den Be­am­ten ent­deckt und vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Mit leich­ten Un­ter­küh­lun­gen wur­de er in ei­ne Kli­nik ge­bracht. Ins­ge­samt war ein gu­tes Dut­zend Strei­fen­fahr­zeu­ge meh­re­rer Di­enst­stel­len an der Ver­fol­gungs- und Fahn­dungs­ak­ti­on be­tei­ligt. Die Er­mitt­lun­gen der Po­li­zei er­ga­ben noch, dass es sich bei der flüch­ti­gen Frau um ei­ne 15-Jäh­ri­ge aus dem nörd­li­chen Land­kreis han­delt. Sie wur­de zu Hau­se an­ge­trof­fen. Die drei vor­läu­fig Fest­ge­nom­me­nen ka­men zwi­schen­zeit­lich wie­der auf frei­en Fuß, da die Staats­an­walt­schaft kei­ne Ver­dunk­lungs­ge­fahr ge­se­hen ha­be. Ers­te Er­mitt­lun­gen er­ga­ben, dass die Kenn­zei­chen im nörd­li­chen Land­kreis von ei­nem Fahr­zeug ge­stoh­len wor­den wa­ren. Es be­steht der Ver­dacht, dass die Per­so­nen für den Auf­bruch von Zi­ga­ret­ten­au­to­ma­ten im Be­reich Bur­gau und Günz­burg in­fra­ge kom­men könn­ten. Die Po­li­zei er­mit­telt auch, ob sie mit der­ar­ti­gen Auf­brü­chen in an­de­ren Tei­len des Krei­ses und im Kreis Dil­lin­gen zu tun ha­ben. (zg) O

Kon­takt Wer durch das flüch­ten­de Fahr­zeug ge­fähr­det wur­de, wird ge­be ten, sich bei der Au­to­bahn­po­li­zei, Te­le­fon 08221/919 311, zu mel­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.