Kei­ne Ban­ge

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburger Land - VON GE­RALD LIND­NER lig@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

All­jähr­lich im Som­mer wer­den Blut- oder Plas­ma­kon­ser­ven knapp – und das in der Zeit, in der es viel Ver­kehr auf den Stra­ßen we­gen zahl­rei­cher Fe­ri­en gibt. Mehr Ver­kehr er­höht auch die Wahr­schein­lich­keit von Un­fäl­len – und da­mit die Not­wen­dig­keit von Blut­kon­ser­ven. Und auch die Mo­tor­rad­fah­rer, die im Ver­gleich zu Au­to­len­kern kei­ne Knautsch­zo­ne ha­ben und da­her stär­ker ge­fähr­det sind, zieht es bei lau­en Tem­pe­ra­tu­ren wie­der in Scha­ren auf die Stra­ßen. Es geht aber nicht nur um Ret­tung nach Un­fäl­len. Denn auch bei vie­len „re­gu­lä­ren“Ope­ra­tio­nen wird Spen­der­blut be­nö­tigt, um den Blut­ver­lust aus­zu­glei­chen.

Es ist da­her drin­gend er­for­der­lich, dass sich noch mehr Men­schen Blut ab­zap­fen las­sen, um an­de­ren zu hel­fen. Je­der von uns kann schnel­ler, als er denkt, in die La­ge kom­men, dass er selbst ei­ne Kon­ser­ve braucht. Und Angst vor der Na­del muss man nicht ha­ben. Auch wer viel­leicht nach den Skan­da­len bei der Or­gan­spen­de Vor­be­hal­te hat, nach dem Tod sei­ne Le­ber, das Herz oder die Nie­ren zur Ret­tung an­de­rer Men­schen zur Ver­fü­gung zu stel­len, kann ge­trost zur Blut­spen­de ge­hen. Denn „leer ge­saugt“wird er da­bei nicht. Das ist den Fan­ta­sy-Vam­pi­ren rund um Dra­cu­la vor­be­hal­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.