Klei­nes Zu­cker Le­xi­kon

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wissen -

Wor­aus be­steht Pu­der­zu­cker? Wie­so se­hen Zu­cker­körn­chen manch­mal braun und manch­mal weiß aus? Hier kom­men die Ant­wor­ten: ● Wei­ßer Zu­cker Die­ser Zu­cker wird aus Zu ck­er­rohr oder Zu­cker­rü­ben her­ge­stellt. In ei ner Zu­cker­fa brik wer­den die Pflan­zen ge wa­schen, zer klei­nert und so lan­ge wei­ter ver­ar­bei­tet, bis man klei­ne, wei­ße Zu­cker­körn­chen er­hält. ● Pu­der­zu­cker Wird wei­ßer Zu cker ganz fein ge­mah­len, er­hält man Pu­der­zu­cker. Er kann zum Bei­spiel zum Ba­cken oder zum Be­streu­en von Waf­feln be­nutzt wer­den. ● Brau­ner Zu­cker Brau­ner Zu­cker wird eben­falls aus Zu­cker­rohr oder Zu­cker­rü­ben her­ge­stellt. Bei der Her­stel­lung blei­ben im Zu cker al­ler­dings Pflan­zen­tei­le zu­rück, die ihn braun fär­ben. Manch­mal wird er­zählt, dass brau­ner Zu­cker ge­sün­der ist als wei­ßer Zu cker. Das ist aber Quatsch! (dpa)

So sieht Rohr­zu cker aus.

Das sind Zu­cker rü­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.