Ge­gen Fahr­ver­bot, für Start­bahn

Son­der­sit­zung der Staats­re­gie­rung

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Feuilleton -

Mün­chen

Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Do­brindt und CSU-Chef See­ho­fer leh­nen pau­scha­le Fahr­ver­bo­te für Die­sel­fahr­zeu­ge in Groß­städ­ten ab. „Klar ist, dass wir pau­scha­le Fahr­ver­bo­te für den fal­schen po­li­ti­schen An­satz hal­ten“, sag­te Do­brindt am Sonn­tag­abend in Mün­chen. Zu­vor hat­te er auf Ein­la­dung von Bay­erns Mi­nis­ter­prä­si­dent See­ho­fer an ei­ner Son­der­sit­zung der zu­stän­di­gen Fach­mi­nis­ter der Staats­re­gie­rung in der Staats­kanz­lei teil­ge­nom­men.

Fahr­ver­bo­te sei­en neue Maß­nah­men­bün­del zur kurz-, mit­tel- und lang­fris­ti­gen Ver­bes­se­rung der Luft­qua­li­tät im­mer vor­zu­zie­hen, so Do­brindt. „Es ist et­wa not­wen­dig, dass die Fahr­zeu­ge, die sich stän­dig in der Stadt auf­hal­ten, als Ers­tes deut­lich op­ti­miert wer­den.“Dies gel­te et­wa für den öf­fent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr und den Ein­satz von Elek­tro­bus­sen.

See­ho­fer mein­te da­zu: „Mein Ziel ist es im­mer, bei Um­welt­ver­schmut­zun­gen mög­lichst die Ver­ur­sa­chung zu ver­hin­dern.“Dies sei bes­ser, als über Fahr­ver­bo­te ent­stan­de­ne Ver­schmut­zun­gen zu kom­pen­sie­ren. Die Au­to­in­dus­trie sei ge­for­dert, neue Mög­lich­kei­ten auf­zu­zei­gen, wie es auch einst beim Ka­ta­ly­sa­tor der Fall ge­we­sen sei. Ge­ne­rell müs­se in Deutsch­land die Elek­tro­mo­bi­li­tät wei­ter ge­för­dert und ver­bes­sert wer­den, er­gänz­te Do­brindt. Auch ver­bes­ser­te Par­kand-ri­de-An­ge­bo­te und Car­sha­ring wür­den hel­fen, die Luft in der Stadt zu ver­bes­sern. Die Politik müs­se zu­dem mit der Au­to­in­dus­trie in Kon­takt blei­ben, um Stick­oxid-Emis­sio­nen wei­ter zu sen­ken.

In Mün­chen hat­te zu­letzt Ober­bür­ger­meis­ter Rei­ter (SPD) ein ge­ne­rel­les Fahr­ver­bot für Die­sel in der Stadt in die Dis­kus­si­on ge­bracht. Nach ei­nem Be­schluss des Ver­wal­tungs­ge­richts­hofs muss Bay­ern noch 2017 Plä­ne für Die­sel­ver­bo­te in der Lan­des­haupt­stadt vor­le­gen.

In der Dis­kus­si­on um den Bau der drit­ten Start­bahn für den Münch­ner Flug­ha­fen hält die Staats­re­gie­rung an ih­rer For­de­rung nach Er­rich­tung fest. „Oh­ne ei­nen Bau wird es für den Flug­ha­fen ab 2020 nur noch ge­dämpf­tes Wachs­tum ge­ben. Die drit­te Start­bahn ent­schei­det nicht nur über das Wachs­tum, son­dern ob der Flug­ha­fen und Bay­ern als Wirt­schafts­stand­ort in den Sink­flug ge­hen“, so Fi­nanz- und Hei­mat­mi­nis­ter Sö­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.