Ei­ne ku­li­na­ri­sche Rei­se nach Viet­nam

Re­zept Wie aus Rind­fleisch und Li­met­ten-Dres­sing ei­ne Ge­schmacks­ex­plo­si­on wird

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Geld & Leben -

Wenn mich die Koch­lust über­fällt, hab ich ent­we­der ei­ne Zu­tat im Kopf, auf die ich Ap­pe­tit ha­be, oder aber ich ha­be Lust auf ei­ne Rei­se in ei­ne be­stimm­te Län­der­kü­che. So ging es mir mit die­sem Ge­richt. Ich woll­te mal wie­der nach Viet­nam rei­sen und stö­ber­te in Koch­bü­chern und im In­ter­net.

Al­ler­dings konn­te ich mich zwi­schen zwei Re­zep­ten nicht ent­schei­den: Das Rin­der­fi­let in Li­met­ten-Dres­sing klang sehr ver­füh­re­risch. Aber dass das Rind­fleisch fast roh ser­viert wird, war mir et­was zu hei­kel. Ein Re­zept für pfan­nen­ge­rühr­tes Rind­fleisch mit Se­samso­ße hör­te sich aber eben­falls le­cker an mit sei­ner cre­mi­gen Se­s­am­pas­te. Kur­zer­hand ha­be ich et­was ex­pe­ri­men­tiert und bei­de Re­zep­te mit­ein­an­der kom­bi­niert. Was für ei­ne köst­li­che Ge­schmacks­ex­plo­si­on! ● Zu­ta­ten (für cir­ca zwei bis drei Por­tio­nen): 500 g Rin­der­fi­let, 2 EL Fisch­so­ße, 2 EL So­ja­so­ße, 1 Bio-Li­met­te, 1 Knob­lauch­ze­he, 1 dau­men­di­ckes Stück Ing­wer, 1 Stän­gel Zi­tro­nen­gras, 3-4 Stie­le fri­scher Ko­ri­an­der, 1 TL brau­ner Zu­cker, 2 EL Se­sam­öl, 1-2 TL Se­s­am­pas­te, 1-2 EL Se­sam­kör­ner, 1 ro­te Chi­li, 300-400 g Bas­ma­ti­reis. ● Zu­be­rei­tung Den Bas­ma­ti­reis nach Pa­ckungs­an­lei­tung ko­chen. Das Fleisch wa­schen und ab­trock­nen. Die Chi­li wa­schen, ent­ker­nen und in fei­ne Strei­fen schnei­den. Den Knob­lauch und den Ing­wer schä­len und sehr fein ha­cken oder rei­ben. Den Ko­ri­an­der wa­schen und die Stie­le fein ha­cken. Die Blät­ter wer­den für das Ge­richt nicht be­nö­tigt. Das Zi­tro­nen­gras put­zen, den obe­ren hol­zi­gen Teil so­wie den Stumpf weg­schnei­den und das Zi­tro­nen­gras klein ha­cken. Die Li­met­te wa­schen und die Scha­le ab­rei­ben, die Li­met­te dann aus­pres­sen. Für die Ma­ri­na­de zwei Ess­löf­fel Fisch­so­ße, zwei Ess­löf­fel So­ja­so­ße, zwei Ess­löf­fel Li­met­ten­saft, Knob­lauch, Ing­wer, Zi­tro­nen­gras, Ko­ri­an­der­stie­le, Li­met­ten­ab­rieb und Zu­cker gut mit­ein­an­der ver­rüh­ren. Das Fleisch in dün­ne, mund­ge­rech­te Stü­cke schnei­den (zum Bei­spiel in fin­ger­di­cke Strei­fen) und das Fleisch et­wa 2 St­un­den in der Ma­ri­na­de zie­hen las­sen.

Be­vor das Fleisch an­ge­bra­ten wird, die Fleisch­stü­cke aus der Ma­ri­na­de neh­men und mög­lichst viel von der Ma­ri­na­de ab­krat­zen. Dann brät es bes­ser an. In ei­ner Pfan­ne das Se­sam­öl er­hit­zen und das Fleisch bei gro­ßer Hit­ze kurz scharf an­bra­ten. Das Fleisch darf in­nen aber ru­hig noch ro­sa sein.

Dann die ver­blie­be­ne Ma­ri­na­de so­wie ein bis zwei Tee­löf­fel Se­s­am­pas­te, ein bis zwei Ess­löf­fel Se­sam­kör­ner und die Chi­li hin­zu­ge­ben, ein­mal auf­ko­chen und so lan­ge kö­cheln las­sen, bis die Ma­ri­na­de warm ist und das Fleisch den ge­wünsch­ten Gar­zu­stand hat. Ei­ne Por­ti­on Bas­ma­ti­reis in die Mit­te ei­nes Tel­lers ge­ben, dar­auf ei­ni­ge Löf­fel von dem Rind­fleisch und der Ma­ri­na­de ge­ben. Ju­lia Ueh­ren, dpa

Fo­to: Ju­lia Ueh­ren

In ei­ner Ma­ri­na­de aus Li­met­ten­saft, Ing­wer, Zi­tro­nen­gras und Ko­ri­an­der zieht das Rind­fleisch min­des­tens zwei St­un­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.