I m Ge­mein­de­rat no­tiert

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Holzwinkel, Roth- Und Zusamtal -

Bon­stet­ten In der Un­ter­welt der schmu­cken Holz­win­kel­ge­mein­de ru­mort es ge­wal­tig. Das zeig­te nicht nur der ver­hee­ren­de Was­ser­rohr­bruch vom Früh­jahr 2016, der die Ge­mü­ter so­gar noch mehr als ein Jahr da­nach be­wegt. Kein Wun­der, dass der Scha­den – wie be­rich­tet – auch bei der jüngs­ten Rats­sit­zung hef­tig zwi­schen Bür­ger und Bür­ger­ver­tre­tern im Rat­haus­sit­zungs­saal er­ör­tert wur­de. In den wich­ti­gen Lei­tun­gen knirscht es al­ler­dings auch noch an an­de­rer Stel­le: ● Am An ger Jo­sef Tre­mel vom gleich­na­mi­gen In­ge­nieur­bü­ro für Bau­we­sen mach­te an­hand von Auf­nah­men wäh­rend der ver­gan­ge­nen Ka­me­ra­be­fah­run­gen im Erd­reich das gan­ze Scha­dens­bild vom Ka­nal mehr als deut­lich: Mit Lö­chern, Ris­sen und de­fek­ten Rohr­an­schlüs­sen ge­spickt prä­sen­tier­ten sich die Lei­tun­gen, die vor mehr als sechs Jahr­zehn­ten dort ver­baut wur­den. „Al­ler­dings un­fach­män­nisch“, wie der Ex­per­te un­um­wun­den zu­gab. Da­mit die dor­ti­gen An­lie­ger über lang­le­bi­ge Roh­re ver­fü­gen kön­nen, riet Tre­mel zu ei­nem Kom­plett­aus­tausch. Die Maß­nah­me mit Kos­ten von rund 50000 Eu­ro war al­ler­dings schon bei der ver­gan­ge­nen Be­ra­tung mit ei­ner Mehr­heit ab­ge­seg­net wor­den. Leo Kränz­le von den Grü­nen hät­te lie­ber ge­se­hen, dass die Kom­mu­ne zu­nächst ihr ge­sam­tes Ka­nal­sys­tem un­ter die Lu­pe ge­nom­men hät­te. Die Sa­nie­rung soll im Sep­tem­ber be­gin­nen. ● Neu­es Bau­ge­biet St­ein­hal­de Der Be­bau­ungs­plan für das 38000 Qua­drat­me­ter gro­ße Are­al im Süd­wes­ten soll bis zum Ju­li ste­hen. Fach­mann Tre­mel ging auch hier in die – im Ge­gen­satz zum Alt­ka­nal – recht at­trak­ti­ven De­tails wie ein be­grün­ter, ver­kehrs­be­ru­hig­ter Be­reich auf dem Ge­län­de für bis zu 40 Wohn­ein­hei­ten. Auch Park­flä­chen für Fahr­zeu­ge mit Bäu­men in der Nach­bar­schaft sol­len dort ent­ste­hen. ● Rad­weg Wer statt öf­fent­li­cher Ver­kehrs­mit­tel lie­ber auf sei­nen Draht­esel setzt, darf bald auf bes­se­re Zei­ten hof­fen. Die Stre­cke Rich­tung Os­ten mit An­schluss an die be­ste­hen­den Strei­fen von He­rets­ried und Pe­ter­hof wird gera­de ge­plant. Zwar wird das Ei­ne-Mil­li­on-Pro­jekt vom Land ge­för­dert. Bür­ger­meis­ter An­ton Gleich gab je­doch be­kannt, dass die zu­stän­di­ge Re­gie­rung von Schwa­ben statt ei­nes Über­we­ges dort ei­nen Durch­lass vor­se­hen wür­de. Die­se auf­wen­di­ge Röh­re be­deu­te­ten aber Mehr­kos­ten von fast 400000 Eu­ro. Das letz­te Wort ist noch nicht ge­spro­chen. ● Bau­an­trag „Mas­si­ve Vor­stel­lun­gen“hat­ten – zu­min­dest aus Sicht der meis­ten Rats­mit­glie­der – Bür­ger, die „Am Wie­gen­berg“ei­nen Neu­bau in ei­ner Art Turm­bau­wei­se auf­stel­len möch­ten. Zwar konn­ten sich die Ge­mein­de­rä­te mit leich­ten Ab­wei­chun­gen von den Vor­ga­ben des Be­bau­ungs­pla­nes bei Fens­ter­ge­stal­tung und Ga­ra­gen­plat­zie­rung an­freun­den. Nicht aber bei der ge­wünsch­ten Dach­form ei­nes Flach­da­ches. „Das letz­te ent­ste­hen­de Haus in der Ge­gend muss sich in die Um­ge­bung ein­fü­gen“, be­ton­te Ger­trud Wa­gner (Grü­ne) und sprach da­mit für die Mehr­heit ih­rer Kol­le­gen. ● Öf­fent­li­cher Bü­cher­schrank Leich­te­re Kost gab es dann bei der von Pe­tra Zin­nert-Fassl einst an­ge­reg­ten Stel­le im Ort, bei der man sich li­te­ra­risch aus­tau­schen kön­ne. Weil sich sei­ner­zeit die meis­ten Gre­mi­ums­mit­glie­der da­für be­geis­tern konn­ten, schlug jetzt der Bür­ger­meis­ter den Er­werb ei­ner aus­ge­mus­ter­ten Te­le­fon­zel­le vor, die der An­bie­ter seit vie­len Mo­na­ten zum Kauf an­bie­tet. Kos­ten­punkt: 450 Eu­ro. Der ge­plan­te Stand­ort: Dorf­platz. (güs)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.