Das Zie­mets­hau­ser Rat­haus be­kommt ei­nen Au­ßen­auf­zug

Markt­ge­mein­de­rat Au­ßer­dem wer­den neue Trep­pen in das his­to­ri­sche Ge­bäu­de ein­ge­zo­gen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Die Stauden Und Ihre Nachbarn - VON PETER VOH

Ein ab­wechs­lungs­rei­ches Pro­gramm hat­ten die Zie­mets­hau­ser Markt­rä­te in ih­rer Sit­zung auf der Ta­ges­ord­nung. Ne­ben dem ein­stim­mig ge­bil­lig­ten Bau­an­trag zum Neu­bau ei­nes Ein­fa­mi­li­en­hau­ses mit Ga­ra­ge im Wes­ten der Markt­ge­mein­de wur­de auch der Rech­nungs­prü­fungs­be­richt für 2015 vor­ge­legt.

Ed­win Rä­der als Vor­tra­gen­der be­män­gel­te da­bei, dass der Haus­halt künf­tig frü­her er­stellt und vor­ge­legt wer­den müs­se. Al­ler­dings hät­ten per­so­nel­le Eng­päs­se dies bis da­to ver­hin­dert, die­se soll­ten jetzt aber be­ho­ben sein, mein­ten Rä­der und Bür­ger­meis­ter An­ton Bir­le.

Zu den im Be­reich des Bau­hofs ex­or­bi­tant auf­ge­lau­fe­nen Über­stun­den ver­lan­gen die Prü­fer, dass die­se in Zu­kunft auf ein er­träg­li­ches Maß zu­rück­ge­fah­ren wür­den oder bei wei­ter­hin um­fang­rei­chen zu­sätz­li­chen Tä­tig­kei­ten das Per­so­nal auf­ge­stockt wer­den müs­se.

Ins­ge­samt hat sich ne­ben der Schul­den­zu­rück­füh­rung auch der Haus­halt zum Jahr 2014 po­si­tiv ent­wi­ckelt, es müs­se al­len dar­an Be­tei­lig­ten ab­so­lut ko­ope­ra­ti­ves Ver­hal­ten be­schei­nigt wer­den, so der Vor­sit­zen­de des Rech­nungs­prü­fungs­aus­schus­ses. Der Prü­fungs­be­richt wur­de ein­stim­mig an­ge­nom­men.

Rat­hau­sum­bau

● Der ur­sprüng­lich et­wa in der Mit­te des Rat­hau­ses vor­ge­se­he­ne Auf­zug in Ver­bin­dung mit ei­ner roll­stuhl­ge­rech­ten An­fahrts­ram­pe vor dem Ge­bäu­de und ei­ner Hub­platt­form am Hin­ter­ein­gang soll nun im Nord­west­teil des Hau­ses un­ter­ge­bracht wer­den. Da­zu muss der An­bau am Hin­ter­ein­gang ver­brei­tert wer­den, der Auf­zug soll aber ent­ge­gen ers­ten Pla­nun­gen jetzt nur bis zum zwei­ten Ober­ge­schoss (gro­ßer Sit­zungs­saal) rei­chen.

Das im Dach­ge­schoss be­find­li­che Ar­chiv ist dann wie bis­her über ei­ne Trep­pe zu er­rei­chen. Der An­bau mit Auf­zug­schacht soll, pas­send zum ge­sam­ten Rat­haus, mit ei­nem Walmdach ab­schlie­ßen.

Nach­dem das bis­he­ri­ge Trep­pen­haus aus Voll­holz noch vom En­de des 19. Jahr­hun­dert stammt und nicht mehr heu­ti­gen Brand­schutz­an­for­de­run­gen ent­spricht, wer­den neue Trep­pen ein­ge­zo­gen, die dann statt der bis­he­ri­gen Aus­füh­rung mit 180 Grad Wen­dung ge­ra­de­aus von der Ge­bäu­de­mit­te zu den Auf­zu­g­öff­nun­gen im je­wei­li­gen Ge­schoss füh­ren.

Ne­ben ei­ner nor­ma­len, für den Pu­bli­kums­ver­kehr zu­gäng­li­chen, Toi­let­te im ers­ten Stock wird im zwei­ten Ober­ge­schoss ei­ne Be­hin­der­ten­toi­let­te ein­ge­baut.

Die Ge­samt­kos­ten für den bar­rie­re­frei­en Um­bau des Rat­hau­ses im Rah­men des kom­mu­na­len In­ves­ti­ti­ons­pro­gramms sol­len sich laut Bür­ger­meis­ter Bir­le durch die jetzt ein­stim­mig ver­ab­schie­de­ten Um­bau­plä­ne nicht än­dern.

Pl­an­zeich­nung: Har­tin­ger

Der be­ste­hen­de An­bau auf der Rück­sei­te des Rat­hau­ses (links) wird zur Auf­nah­me des Auf­zug­schach­tes ver­län­gert, das Dach ent ge­gen der Pl­an­zeich­nung mit ei­nem Walmdach ver­se­hen. Die Trep­pen in­nen (rechts) ver­lau­fen künf­tig ge­ra­de­aus von Eta­ge zu Eta­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.