Russ­land und Ka­tar un­ter Druck

Zwei Mil­lio­nen Eu­ro für ei­ne Zehn­jäh­ri­ge?

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport -

Ber­lin

Rund zwei­ein­halb Jah­re nach dem Rück­tritt von Fi­fa-Che­f­er­mitt­ler Micha­el Gar­cia ge­ra­ten die kom­men­den WM-Gast­ge­ber Russ­land und Ka­tar durch De­tails aus dem Un­ter­su­chungs­be­richt wie­der un­ter Druck. Die Bild be­rich­tet in Aus­zü­gen aus dem bis­lang nicht ver­öf­fent­lich­ten und ihr dem­nach vor­lie­gen­den Pa­pier über Ver­feh­lun­gen von Wahl­män­nern des Fuß­ball-Welt­ver­bands rund um die skan­dal­um­wit­ter­te WM-Dop­pel­ver­ga­be im De­zem­ber 2010.

Dem­nach soll in dem 430-Sei­tenDo­ku­ment von Gar­cia un­ter an­de­rem fest­ge­hal­ten sein, dass drei stimm­be­rech­tig­te Fi­fa-Exe­ku­tiv­mit­glie­der vor der Ab­stim­mung auf Kos­ten des ka­ta­ri­schen Fuß­ball­ver­ban­des in ei­nem Pri­vat­flie­ger nach Rio de Janei­ro flo­gen. Zu­dem schreibt das Blatt von ei­ner Zah­lung von zwei Mil­lio­nen Dol­lar auf das Kon­to ei­ner da­mals zehn­jäh­ri­gen Toch­ter ei­nes Fi­fa-Funk­tio­närs, was in dem Be­richt eben­falls do­ku­men­tiert sein soll. Gar­cia war im No­vem­ber 2014 als Vor­sit­zen­der der er­mit­teln­den Kam­mer der Fi­faE­thik­kom­mis­si­on zu­rück­ge­tre­ten, nach­dem die da­ma­li­ge Spit­ze um Jo­seph Blat­ter ent­schie­den hat­te, den Be­richt nicht zu ver­öf­fent­li­chen.

Die Un­ter­su­chun­gen blie­ben bis­lang für die WM-Gast­ge­ber Russ­land und Ka­tar oh­ne Kon­se­quen­zen. Bei­de Aus­rich­ter ha­ben Ver­feh­lun­gen stets be­strit­ten. Gar­cia hat­te al­le WM-Be­wer­ber un­ter­sucht und al­le Wahl­män­ner zu den Vor­gän­gen be­fragt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.