Wei­te­re Rech­te bei Ver­spä­tung

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Geld & Leben -

Wenn der Flie­ger ver­spä­tet ist, ha­ben die Pas­sa­gie­re nicht nur ei­nen Ent schä­di­gungs­an­spruch nach der EU Flug­gast­rech­te­ver­ord­nung, son­dern müs­sen von der Air­line auch an­ge­mes sen ver­sorgt wer­den. Die Flug­ge sell­schaft muss ih­ren Gäs­ten Mahl­zei

ten und Er­fri­schun­gen un­ent­gelt lich und in an­ge­mes­se­nem Ver­hält­nis zur War­te­zeit an­bie­ten. Wenn man bei­spiels­wei­se ei­nen hal­ben Tag war ten muss, ist ei­ne war­me Mahlzeit an­ge­mes­sen. Au­ßer­dem muss die Flug­ge­sell­schaft den Pas­sa­gie­ren zwei Te­le­fo­na­te oder den Ver­sand von zwei Fa­xen oder E Mails er­mög­li chen. Ist der Ab­flug erst am nächs­ten Tag, be­steht zu­dem ein An­spruch auf ei­ne Nacht im Ho­tel in­klu­si­ve Hin und Rück­fahrt. Die Be­treu ungs­pflicht be­ginnt bei Flug­stre­cken bis 1500 Ki­lo­me­ter, wenn sich der Ab­flug um zwei St­un­den ver­spä­tet. Bei ei­nem Flug in­ner­halb der EU über 1500 Ki­lo­me­ter oder ei­nem Flug über die EU Gren­ze hin­aus mit 1500 bis 3500 Ki­lo­me­tern Stre­cke be­ginnt die Be­treu­ungs­pflicht bei ei­ner min­des tens drei­stün­di­gen Ver­spä­tung und bei ei­ner Flug­stre­cke von mehr als 3500 Ki­lo­me­tern über die EU hin­aus ab ei­ner vier­stün­di­gen Ver­zö­ge­rung. (czy)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.