Das ist kei­ne Ehe

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Politik | Leserbriefe Extra -

Wir sind doch ei­ne selt­sa­me Ge­sell­schaft. Ich wun­de­re mich, war­um Sprach­wis­sen­schaft­ler und -pfle­ger nicht Ein­spruch er­he­ben. Ha­ben wir doch ge­lernt, dass un­ter dem Be­griff Ehe ein Zu­sam­men­le­ben von Mann und Frau zu ver­ste­hen ist, mit dem Ziel Kin­der zu zeu­gen und zu er­zie­hen. Da­zu ge­hört der Schutz die­ser Part­ner­schaft. Nichts ge­gen ei­ne gleich­ge­schlecht­li­che Part­ner­schaft, der man die glei­chen Schutz­rech­te wie in ei­ner Ehe zu­ge­steht, es kann aber nur ehe­ähn­lich sein. Ich weh­re mich in die­sem Fall ge­gen den Be­griff Ehe. Der Be­griff Ehe ver­wäs­sert jetzt, ist wie Le­ber­käs, es ist we­der Le­ber drin, noch schmeckt er nach Käs. Die zwei­te nicht ak­zep­ta­ble Ein­stel­lung ist die Ad­op­ti­on von Kin­dern. Al­le kin­der­psy­cho­lo­gi­schen Aus­sa­gen fa­vo­ri­sie­ren die El­tern als Mann und Frau . Die Wahr­schein­lich­keit, dass die in gleich­ge­schlecht­li­cher Part­ner­schaft auf­ge­zo­ge­nen Kin­der eben­so die­ses Ver­hal­ten an­neh­men, ist si­cher grö­ßer als bei ehe­li­chen Kin­dern. Viel­leicht will es die Na­tur so, um die Über­völ­ke­rung der Er­de zu ver­hin­dern.

Ro­bert G. Dietz, Nörd­lin­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.